Enguri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enguri
abchasisch: Egry
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Enguri in Swanetien

Enguri in Swanetien

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Mingrelien und Oberswanetien, Abchasien (Georgien)
Flusssystem Enguri
Quellgebiet Gletscher des Schchara im Großen Kaukasus
42° 57′ 16″ N, 43° 5′ 4″ O42.9545343.0845
Mündung bei Anaklia ins Schwarze Meer42.39474941.5595560Koordinaten: 42° 23′ 41″ N, 41° 33′ 34″ O
42° 23′ 41″ N, 41° 33′ 34″ O42.39474941.5595560
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 213 km[1]
Einzugsgebiet 4060 km²[1]
Abfluss[1] MQ
170 m³/s
Linke Nebenflüsse Magana, Patara Enguri, Jumi
Rechte Nebenflüsse Nenskra
Durchflossene Stauseen Enguri-Stausee
Mittelstädte Sugdidi
Gemeinden Dschwari
Verlauf des Enguri in Georgien

Verlauf des Enguri in Georgien

Enguri-Staumauer

Enguri-Staumauer

Der Enguri (georgisch ენგური; abchasisch Егры/Egry; russisch Ингури/Inguri) ist ein Fluss im westlichen Georgien.

Er ist 213 km lang, bildet in seinem Unterlauf die Südgrenze der Region Abchasien und spielt eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung des Landes.

Der Fluss entspringt im Großen Kaukasus nahe dem höchsten Berg Georgiens, dem Schchara, windet sich zunächst durch die Gebirgstäler nach Nordwesten, um dann nach Südwesten zu fließen und nahe Sugdidi in das Schwarze Meer zu münden.

Der Enguri bildet seit 14. Mai 1994 die Waffenstillstandslinie zwischen Georgien und Abchasien. Das Gebiet war seither entmilitarisiert und wurde bis Mitte 2009 mit Auslaufen des Mandats von der United Nations Observer Mission in Georgia überwacht. Der einzige legale Übergang ist die von deutschen Kriegsgefangenen von 1944 bis 1948 errichtete, 870 m lange Enguri-Brücke.[2] Außerdem existieren verschiedene illegale Fährverbindungen über den Fluss.

Der Fluss spielt eine wichtige Rolle für die georgische Energieversorgung. 1988 wurde die Enguri-Staumauer auf einer Höhe von 240 m über dem Meeresspiegel in Betrieb genommen. Mit 750 m Breite und 271,5 m Höhe ist sie das größte Bauwerk im Kaukasus. Das Speichervolumen des Stauraums beträgt 1,1 Milliarden Kubikmeter. Das dazugehörige unterirdische Enguri-Wasserkraftwerk produziert jährlich rund 4,5 Milliarden Kilowattstunden, entsprechend rund 40 % der georgischen Stromproduktion. Die Leistung des Kraftwerks beträgt 1300 Megawatt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Enguri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Enguri in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. Enguri-Brücke, Kontrollpunkt zwischen Georgien und Abchasien
  3. Enguri-Staudamm, Zahlen und Fotos (englisch)