Eparchie Bijnor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eparchie Bijnor
Basisdaten
Kirche Syro-Malabarische Kirche
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Agra
Diözesanbischof John Vadakel CMI
Emeritierter Diözesanbischof Gratian Mundadan CMI
Fläche 30.664 km²
Pfarreien 67 (2006)
Einwohner 3.210.000 (2006)
Katholiken 2.827 (2006)
Anteil 0,1 %
Diözesanpriester 29 (2006)
Ordenspriester 26 (2006)
Katholiken je Priester 51
Ordensbrüder 76 (2006)
Ordensschwestern 194 (2006)
Ritus Syro-Malabarisch
Kathedrale St. Joseph’s Cathedral

Die Eparchie Bijnor (lat.: Eparchia Biinorensis) ist eine Eparchie der mit der römisch-katholischen Kirche unierten syro-malabarischen Kirche in Indien. Es ist eine Suffragandiözese des Erzbistums Agra.

Die Eparchie besteht aus den Distrikten Bijnor (ohne Dhampur), Pauri Garhwal, Rudraprayag, Tehri Garhwal, Chamoli, Uttarkashi und Teilen von Haridwar.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 23. März 1972 wurde die Apostolische Exarchie Bijnor durch die päpstliche Bulle Beatorum Apostolorum aus Gebieten des Bistums Meerut errichtet und der Obhut der Carmelites of Mary Immaculate übergeben. Am 26. Februar 1977 erfolgte die Erhebung zur Eparchie durch die päpstliche Bulle Quae cum Romano Pontificatu. Erster Bischof wurde der bisherige Exarch Gratian Mundadan.

Bischöfe der Eparchie Bijnor[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]