Erie Lackawanna Railroad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Erie Lackawanna

Die Erie Lackawanna Railroad (EL) war eine US-amerikanische Eisenbahngesellschaft. Der Firmensitz war in Cleveland (Ohio). Sie bediente ein Netz von rund 5.000 Kilometern im Norden der USA zwischen Chicago, Cleveland, Buffalo und New York City.

Sie entstand am 17. Oktober 1960 aus der Fusion der Erie Railroad mit der Delaware, Lackawanna and Western Railroad. Beide Unternehmen schrieben zu diesem Zeitpunkt bereits Verluste. Dies setzte sich auch in den Folgejahren, außer 1965 und 1966, fort.

Eine der ersten Maßnahmen war die Reduzierung des Personenverkehrs. Die meisten Fernverkehrszüge wurden in den 1960er Jahren gekürzt. 1970 fuhr der letzte Zug auf der Strecke Chicago - Hoboken. Einzig die Nahverkehrsleistungen zwischen Cleveland und Youngstown (bis 1977) sowie in New Jersey blieben bestehen. Ab 1967 begann der Staat New Jersey den Nahverkehr zu subventionieren. Es konnten deshalb neue Wagen und Lokomotiven gekauft werden.

Anfang der 1960er Jahre begann sich auf ein Fusionswelle bei den Eisenbahnen des Nordostens abzuzeichnen. Die Erie Lackwanna bemühte sich deshalb in ein von der Norfolk and Western Railway angeführtes Unternehmen integriert zu werden. Als Vorstufe zu einer geplanten Fusion zwischen der Norfolk & Western Railway und der Chesapeake and Ohio Railway wurde die Holding Dereco gegründet. Obwohl die Fusion platzte wurde die Dereco als Norfolk & Western-Tochter gegründet und übernahm 1968 das Eigentum an der Erie Lackawanna. Im Rahmen dieser Übernahme änderte sich der Name in Erie Lackawanna Railway.

Am 22. Juni 1972 kam es durch den Wirbelsturm Agnes zu starken Zerstörungen an den Bahnanlagen. Die Schadenshöhe betrug ca. 9,2 Millionen Dollar, in deren Folge die Erie Lackawanna am 26. Juni 1972 Bankrott anmelden musste. Der ursprüngliche Plan die Erie Lackawanna in das Chessie System zu integrieren wurde aufgegeben. Deshalb erfolgte mit der Gründung der Conrail am 1. April 1976 auch die Übernahme der Erie Lackwanna. Die meisten Strecken der Erie Lackawanna wurden in der Folgezeit von der Conrail stillgelegt oder an Shortlines verkauft. Die für den Nahverkehr benötigten Strecken in New Jersey wurden von der NJ Transit erworben.

Tochterunternehmen, Beteiligungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erie Lackawanna Historical Society