Ernle Bradford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernle Bradford (* 11. Januar 1922 in Cole Green, Norfolk; † 8. Mai 1986 in Malta; eigentlich Ernle Dusgate Selby Bradford) war ein englischer Schriftsteller und Historiker mit dem Schwerpunkt auf der Geschichte der Seefahrt und des Mittelmeers.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Offizierssohn[1] Bradford besuchte die Uppingham School in Rutland. Er begann bereits mit 16 Jahren zu schreiben, trat mit 18 in die Royal Navy ein und verließ diese am Ende des Zweiten Weltkrieges als Kapitänleutnant (first lieutenant). Nach dem Krieg war er Radiosprecher bei der BBC, Herausgeber eines Sammler-Magazins[2], begeisterter Segler, der mehrmals den Atlantik überquerte, und Angler.

Mit seinem Boot bereiste er große Teile des Mittelmeeres, was dann von ihm in seinen Büchern (z. B. „Reisen mit Homer“) verarbeitet wurde.

1967 übersiedelte Bradford nach Kalkara auf Malta, wo er - mit Blick über den Grand Harbour von La Valletta[3] - , mit seiner Frau und seinem Sohn bis zum Tod lebte. Unter anderem übersetzte er die Chronik der Belagerung Maltas von Francesco Balbi di Correggio aus dem spanischen Original.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Biographien
Reiseführer
  • Die griechischen Inseln. Ein Führer („The companion guide to the Greek Islands“, 1973). 6. Aufl. Prestel, München 1985, ISBN 3-7913-0237-X.
  • Reisen mit Odysseus. Zu den schönsten Inseln, Küsten und Stätten des Mittelmeeres („Ulysses found“, 1963). Neuausg. Insel-Verlag, Frankfurt/M. 1999, ISBN 3-458-34208-7 (früherer Titel: Reisen mit Homer).
Geschichtliche Darstellungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Vater, Jocelyn Ernle Sidney Patton Bradford, war Major; Bradford, Schild, Vorwort.
  2. Antique Dealer's and Collectors Guide; Bradford galt als Autorität auf den Gebieten Juwelen und Silber; http://emethhesed.com/2003/01/28/author-biography-ernle-bradford/. Bradford war auch Verfasser von Sammlerwerken (Antique Collecting, Antique Furniture, Sammelteller, Dictionary of Antiques).
  3. Bastion im Mittelmeer, Vorwort des Autors

Weblinks[Bearbeiten]