Ernst-von-Bergmann-Kaserne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandFlag of Germany (state).svg Ernst-von-Bergmann-Kaserne
Hauptzufahrt der Ernst-von-Bergmann-Kasernean der Neuherbergstraße

Hauptzufahrt der Ernst-von-Bergmann-Kaserne
an der Neuherbergstraße

Land Deutschland
Status Sanitätsakademie der Bundeswehr
Gemeinde München
Koordinaten: 48° 13′ N, 11° 35′ O48.2111.581388888889Koordinaten: 48° 12′ 36″ N, 11° 34′ 53″ O
Erbaut 1934 bis 1936
Alte Kasernennamen
1938 - 1945
1950 - 1968
Kaserne München - Freimann
Warner-Kaserne
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Ehemals stationierte Einheiten
SS-Standarte 1 „Deutschland“
24. US-Infanteriedivision
Reservelazarettgruppe 7609
Sanitätslehrbataillon 851
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
DeutschlandDeutschland
DeutschlandDeutschland
Ernst-von-Bergmann-Kaserne (Bayern)
Ernst-von-Bergmann-Kaserne

Lage der Ernst-von-Bergmann-Kaserne in Bayern

Die Ernst-von-Bergmann-Kaserne (kurz: EvB-Kaserne) ist eine militärische Liegenschaft am Standort München, die im Zeitraum von 1934 bis 1936 von Oswald Bieber erbaut und ursprünglich bis Ende des Zweiten Weltkriegs als Kaserne München-Freimann von der SS-Standarte 1 „Deutschland“ der SS-Verfügungstruppe genutzt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach Kriegsende diente das Kasernenareal der UNESCO als Unterbringungslager für versprengte Personen. Mit der Übernahme der Liegenschaft durch die US Army 1950 erhielt die Liegenschaft den Namen Warner-Kaserne. Das riesige Hauptgebäude Building 1701 (heute Gebäude 1) war nach dem Pentagon das zweitgrößte militärisch genutzte Gebäude der US Army.[1]

Zuletzt waren dort Teile der 24. US-Infanteriedivision untergebracht. 1968 wurde die Kaserne von der Bundeswehr übernommen und in Ernst-von-Bergmann-Kaserne umbenannt. Namensgeber war der Chirurg Ernst von Bergmann. Im Zeitraum von 1973 bis 1980 erfolgte der Umbau zur Unterbringung der damaligen Akademie des Sanitäts- und Gesundheitswesens der Bundeswehr als Hauptnutzer und Wirtschaftstruppenteil, die seit 1997 den heutigen Namen Sanitätsakademie der Bundeswehr trägt. Neben dem mittlerweile aufgelösten Sanitätslehrbataillon 851 und der Reservelazarettgruppe 7609 ist im Emil-von-Bering-Haus der Liegenschaft das Fachsanitätszentrum München untergebracht, das aus dem ursprünglichen Standortsanitätszentrum München (später Sanitätszentrum München) hervorging. Teile des seit Mitte der 1990er-Jahre in der Kaserne untergebrachten Facharztzentrums München des Bundeswehrkrankenhauses Amberg gingen ebenso im Fachsanitätszentrum München mit auf. Ebenfalls in der Ernst-von-Bergmann-Kaserne untergebracht sind die Institute für Pharmakologie und Toxikologie, Mikrobiologie und Radiobiologie der Bundeswehr sowie seit Mitte der 1990er auch das ehemals in der Luitpoldkaserne stationierte Zentrum für Nachwuchsgewinnung Süd, aus dem 2012 das Karrierecenter der Bundeswehr Süd hervorging.

Trivia[Bearbeiten]

In der Liegenschaft wurde die Folge „Billiges Benzin" (1961) der Fernsehserie Funkstreife Isar 12 gedreht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Warner Kaserne in Munich - Warner Kaserne (engl.).