Erromango

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erromango
Karte von Erromango
Karte von Erromango
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Neue Hebriden
Geographische Lage 18° 48′ S, 169° 4′ O-18.8169.06666666667886Koordinaten: 18° 48′ S, 169° 4′ O
Erromango (Vanuatu)
Erromango
Fläche 888,1 km²
Höchste Erhebung Mount Santop
886 m
Einwohner 1950 (2009)
2,2 Einw./km²
Hauptort Potnarvin

Erromango ist eine Insel der Neuen Hebriden und ist die größte Insel in Tafea, der südlichsten Provinz von Vanuatu. Die beiden größten Städte sind Port Narvin (Potnarvin, 250 Einwohner) und Dillons Bay (Unpongkor, 500 Einwohner). Die höchste Erhebung hat der Mount Santop mit 886 m. Zwischen 1999 und 2009 nahm die Bevölkerung von 1560 auf 1950 zu.[1]

Im 19. Jahrhundert trug die Insel den Namen „Martyr's Island“.

Auf Erromango wächst Sandelholz. Außerdem sind hier die Kauri- und Tamanubäume zu Hause. Es wurde viel abgeholzt, doch allmählich erholt sich die Natur. Zurzeit laufen Bemühungen, die versuchen, die Holzindustrie umweltverträglicher zu machen.

In der Geschichte von Erromango gab es vier Sprachen. Sie, Sorung, Ura und Utaha (Ifo). Heute wird fast nur noch Sorung and Utaha gesprochen. Vereinzelt finden sich noch Bewohner, die Ura sprechen. Die Sprachen bilden die Erromanga Sprachen, einem Abzweig der Süd-Vanuatu Sprachen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vanuatu Volkszählung 2009