Esher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den britischen Adelstitel siehe Viscount Esher.

51.369444444444-0.365Koordinaten: 51° 22′ N, 0° 22′ W

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Esher
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich

Esher [ˈiːʃə] ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Surrey. Sie gehört zum Borough von Elmbridge und liegt südwestlich von London am Fluss Mole unweit von dessen Mündung in die Themse. Die Einwohnerzahl beträgt 8.387.

Geschichte[Bearbeiten]

Esher wurde erstmals im Domesday Book erwähnt und war lange Zeit eine bedeutende Postkutschenstation an der Straße von London nach Portsmouth - später entstand entlang der Strecke die Schnellstraße A3. Im 16. Jh. erklärte König Heinrich VIII. die Gegend um Esher zum königlichen Jagdgelände. Robert Clive, 1. Baron Clive ließ im 18. Jh. Claremont Mansion im palladianischen Stil als seinen Landsitz erbauen; das Haus wurde später von Königin Victoria als Nebenresidenz genutzt. Hier lebte auch Leopold von Sachsen-Coburg ehe er als König nach Belgien ging. Später stellte Victoria das Haus dem 1848 aus Frankreich vertriebenen König Louis Philippe als Exilsitz zur Verfügung. In den 1960er Jahren lebte der Beatles-Gitarrist George Harrison in Esher in seinem „Kinfauns“ genannten Haus, in dem sich auch ein Tonstudio befand.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unweit des Bahnhofs der Stadt befindet sich die Trabrennbahn Sandown Park. Sehenswert ist auch die St. George's Church, deren Bausubstanz weitgehend aus der Tudorzeit stammt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Esher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien