Eternal Father, Strong to Save

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eternal Father, Strong to Save ist eine Hymne, die häufig mit der Royal Navy, United States Navy und United States Marine Corps assoziiert wird. Sie wird auch die Royal Navy Hymn oder United States Navy Hymn genannt.

Die ursprüngliche Hymne wurde 1860 von William Whiting aus Winchester, England geschrieben. Eigentlich war sie als Gedicht für einen Studenten von ihm gedacht, der in die USA reisen wollte. 1861 komponierte John B. Dykes, ein anglikanischer Geistlicher, die Melodie „Melita“ für das Gedicht. „Melita“ ist ein archaischer Ausdruck für Malta, die antike Seefahrernation und Schauplatz des Schiffswracks des Apostels Paulus, welcher in der Apostelgeschichte beschrieben ist.

Die erste Strophe ist eine Referenz zu Psalm 104, in dem Gott den Wassern der Erde verbietet, diese wiederum zu überfluten. Die zweite Strophe bezieht sich auf Jesus’ Wunder einen Sturm zu beschwichtigen und auf dem Wasser des See Genezareth zu gehen. Die dritte Strophe erwähnt die Rolle des Heiligen Geistes in der Schöpfungsgeschichte des Buch Genesis und die letzte Strophe ist wiederum eine Referenz auf Psalm 107.

Winston Churchill verlangte, dass die Hymne vor der Erklärung der Atlantik-Charta in einem Gottesdienst auf der HMS Prince of Wales, bei dem auch US-Präsident Franklin D. Roosevelt anwesend war, gesungen wurde. Die Hymne war auch das letzte Lied, das im Gottesdienst auf der Titanic am Sonntag, dem 14. April 1912, dem letzten Sonntag, bevor sie sank, gespielt wurde. Die Hymne wurde auf zahlreichen Beerdigungen von ehemaligen US-Navy-Mitgliedern und Politikern gesungen, so auch bei Franklin D. Roosevelt, John F. Kennedy, Richard Nixon, Ronald Reagan und Gerald Ford.

"Eternal Father, Strong to Save", Notenblatt, von amerikanischen Streitkräften während des Zweiten Weltkrieges benutzt

Text[Bearbeiten]

Eternal Father, strong to save,
Whose arm hath bound the restless wave,
Who bidd'st the mighty ocean deep
Its own appointed limits keep;
Oh, hear us when we cry to Thee,
For those in peril on the sea!

O Christ! Whose voice the waters heard
And hushed their raging at Thy word,
Who walkedst on the foaming deep,
And calm amidst its rage didst sleep;
Oh, hear us when we cry to Thee,
For those in peril on the sea!

Most Holy Spirit! Who didst brood
Upon the chaos dark and rude,
And bid its angry tumult cease,
And give, for wild confusion, peace;
Oh, hear us when we cry to Thee,
For those in peril on the sea!

O Trinity of love and power!
Our brethren shield in danger's hour;
From rock and tempest, fire and foe,
Protect them wheresoe'er they go;
Thus evermore shall rise to Thee
Glad hymns of praise from land and sea.

Deutsche Liedfassung[Bearbeiten]

O ewig Gott, mit starker Hand
hältst Du die See in Rand und Band.
Teilst für Dein Volk das weite Meer
Zur Rettung vor des Feindes Heer.
Wir bitten Dich, mit Gnade steh´
Bei Menschen in Gefahr zur See.

O Jesus Christ, der Sturmgewalt
Gebietest Du mit Worten Halt.
Du schreitest sicher durch die Flut,
Und schläfst ruhig in der Wellen Wut.
Wir bitten Dich, mit Gnade steh´
Bei Menschen in Gefahr zur See.

O Geist, der über Wassern schwebt,
Von Anbeginn die Welt bewegt.
Besänftige der Wellen Lauf,
Halt Strudel und die Sturmflut auf.
Wir bitten Dich, mit Gnade steh´
Bei Menschen in Gefahr zur See.

Dreieinigkeit von Lieb und Macht!
Beschütz die Unseren Tag und Nacht.
Durch Flauten, Stürme, Fels und Priel,
Geleite sie bis an ihr Ziel.
Dann schalle laut in Luv und Lee
Dein Lobgesang zu Land und See.

Weblinks[Bearbeiten]