Evald Aav

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evald Aav. Aufnahme von 1924.

Evald Aav (* 22. Februarjul./ 6. März 1900greg. in Tallinn, Estland; † 21. März 1939 ebenda) war ein estnischer Sänger, Komponist und Chorleiter.

Leben[Bearbeiten]

Aav graduierte 1926 am Konservatorium in Tallinn, wo er Schüler von Artur Kapp gewesen war. Von 1916 bis 1926 sang er im Chor des Estonia-Theater in Tallinn, während er gleichzeitig, von 1924 bis 1927, den Chor und das Orchester der Militärschule in Tallinn leitete. Von 1929 bis 1936 leitete er den gemischten Chor in Tallinn der nationalen Jugend-Vereinigung, von 1934 bis 1939 die von ihm gegründeten Estonian Singers.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Aavs Werke, meist national-romantische Gesangsstücke, sind charakterisiert durch reichhaltige Melodien. Seine erste und erfolgreichste Oper Vikerlased (Die Wikinger), ein historisch-romantisches Bühnenwerk in 3 Akten, stellt die Beziehung zwischen den Esten und den Schweden dar.

  • Vikerlased (Die Wikinger), Oper, Uraufführung 1928
  • Elu (Das Leben), sinfonische Dichtung, Uraufführung 1934
  • Saatus, ole helde, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Sa minu püha kodumaa pind, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Torupillilugu, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Ei saa aru, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Noor armastus, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Kas kasvame…, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Noorte laul, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Eokene eo-eo, Gesangsstück für einen gemischten Chor
  • Meil aiaäärne tänavas, Gesangsstück für einen gemischten Chor

Daneben schuf er weitere Werke instrumentaler und vokaler Kammermusik, mehrere Werke für Männer- sowie eines für Frauenchor.

Weblinks[Bearbeiten]