Ewan MacColl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ewan MacColl (* 25. Januar 1915 in Salford bei Manchester; † 22. Oktober 1989, eigentlich James Henry Miller) war ein britischer Autor, Dichter, Schauspieler, Folksänger und Schallplattenproduzent mit schottischen Wurzeln.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde als James Miller als Sohn schottischer Eltern in Salford (Lancashire) geboren, wo er auch aufwuchs. Später änderte er seinen Namen nach einem von ihm bewunderten schottischen Dichter in Ewan MacColl. Er spielte eine wichtige Rolle in der schottischen Arbeiterbewegung der 1930er-Jahre. Mit seiner späteren Ehefrau Joan Littlewood gründete er den „Theatre Workshop“ und zog nach London, wo er eine erfolgreiche Karriere als Schauspieler und Dramatiker begann. George Bernard Shaw nannte ihn ein Genie. Seine lange Verbindung mit Topic Records begann 1950, als er dort seine Single „The Asphalter’'s Song“ veröffentlichte.

MacColls Vorliebe galt der Folkmusik, er sammelte traditionelle Volkslieder und nahm über die Jahre an die hundert Schallplatten auf, viele zusammen mit dem englischen Folksänger A. L. Lloyd. Die beiden veröffentlichten eine Serie von acht Alben mit der Liedersammlung von Francis James Child, viele dieser Lieder finden sich auch auf ihren anderen Platten.

1956 verursachte MacColl einen Skandal, als er seine damalige zweite Frau Jean Newlove wegen Peggy Seeger verließ. Für sie schrieb er „The First Time Ever I Saw Your Face“. Das Lied wurde in der Interpretation von Roberta Flack im Jahr 1972 ein Hit, sowohl MacColl als auch Flack wurden für das Lied mit Grammy Awards ausgezeichnet.

Ein anderes sehr bekanntes Stück von ihm ist das Lied „Dirty Old Town“, mit dem er seinen Heimatort Salford in Lancashire besang. Bekannt wurde das Lied unter anderem in den Interpretationen von Rod Stewart und den Pogues.

Zusammen mit Peggy Seeger und Charles Parker entwickelte MacColl die „Radio-Ballade“, eine Art dokumentarisches Hörspiel bzw. Feature, das vier Elemente vereinte: Lieder, Instrumentalmusik, Geräuscheffekte und vor allem: die aufgezeichneten Originalstimmen der Arbeiter oder Fischer, die Gegenstand der Dokumentation waren. Sie nahmen acht dieser Radio-Balladen auf, die in der BBC zwischen 1957 und 1964 gesendet wurden.

Seeger und MacColl nahmen viele Platten mit politisch orientierten Liedern auf. MacColl selbst hat über 300 Lieder geschrieben, von denen viele von bekannten Künstlern wie Planxty, The Dubliners, The Clancy Brothers, Elvis Presley und Johnny Cash gesungen wurden. 2001 wurde das Essential Ewan MacColl Songbook veröffentlicht, mit Texten und Noten von 200 seiner Lieder.

Seine Tochter aus zweiter Ehe Kirsty MacColl, folgte ihm in einer musikalischen Karriere, wenngleich ihre Musik weniger traditionell war.

Weblinks[Bearbeiten]