FHWien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

FHWien der WKW
Logo
Motto Die Praxis studieren
Gründung 1994
Trägerschaft Wirtschaftskammer Wien und Fonds der Wiener Kaufmannschaft
Ort Wien, Österreich
Geschäftsführer Michael Heritsch
Studenten etwa 2.400
Website www.fh-wien.ac.at
FHWien

Die FHWien der WKW betreibt Fachhochschulstudiengänge aus den Bereichen Management und Kommunikation. Standort ist der 18. Wiener Gemeindebezirk Währing, Währinger Gürtel 97. Träger sind zu je 50 % die Wirtschaftskammer Wien und der Fonds der Wiener Kaufmannschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Die FHWien der WKW begann im Jahr 1994 mit dem Studiengang Tourismus-Management. 2006 starteten letztmals Diplom-Studiengänge mit dem Abschluss Magister (FH), sie wurden ab Herbst 2007 durch Bachelor- und Master-Studiengänge abgelöst. Zeitgleich zogen alle Institute, die zuvor an verschiedenen Standorten in ganz Wien verteilt waren, in den WKO Campus am Währinger Gürtel.[1] Im Herbst 2012 bekam die Einrichtung den Titel "Fachhochschule" vom Fachhochschulrat verliehen.

Institute[Bearbeiten]

Sieben Institute bieten acht Bachelor- und acht Master-Studiengänge an.

Institut für Financial Management[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang bietet eine Ausbildung in den Bereichen Finanz-, Rechnungs- & Steuerwesen. Die Lehrenden sind Führungskräfte aus der Wirtschaft, die ihre Erfahrungen einbringen und einen Praxisbezug mitbringen. Die Studieninhalte orientieren sich an internationalen Standards und den Anforderungen der Wirtschaft. Der Master-Studiengang Financial Management & Controlling verbindet diese neuen Herausforderungen zum Führungskonzept „Financial Leadership“. In vier Semestern werden Akademiker zu Führungskräften des Finanzbereichs eines Unternehmens ausgebildet. Das Studium verbindet akademische Anforderungen mit praxisorientiertem Management-Know-how. Die Entwicklung der Fähigkeit, Teams und Unternehmen zu führen, ist dabei ein wesentlicher Studienschwerpunkt.

Institut für Immobilienwirtschaft[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang Immobilienwirtschaft bietet eine akademische Ausbildung in den Bereichen Immobilienwesen, Wirtschaft, Recht, Technik sowie Fremdsprache (Englisch) und Social Skills. Der Master-Studiengang Immobilienmanagement bietet eine Kombination aus Theorie und Praxis. Besonders die Bereiche Wirtschaft, Recht und Technik werden unter Fokussierung auf das Bauträgerwesen sowie auf die Themen Due Diligence, Portfoliomanagement und Immobilien Controlling eng miteinander verknüpft. Das Master-Studium besteht zum Großteil aus integrierten Lehrveranstaltungen, um speziell auf die Praxis vorzubereiten.

Institut für Journalismus & Medienmanagement[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang Journalismus & Medienmanagement ist ein 3-jähriges praxisbezogenes Vollzeitstudium. Die Grundlagen des Journalismus und des Medienmanagements für alle vier Mediengattungen bilden die inhaltliche Basis: Print, TV, Radio und Online. Ein Großteil der Lektoren kommt direkt aus der Praxis in den Hörsaal. Der neue Bachelor-Studiengang "Content-Produktion & Digitales Medienmanagement" vermittelt Journalisten und Quereinsteigern Fertigkeiten zur professionellen Konzeption und Gestaltung von Audio-, Video- & Bild-Content für den Onlinejournalismus. Mit dem Master-Studiengang Journalismus besteht die Möglichkeit, ein abgeschlossenes (Bachelor- oder Diplom-) Fachstudium – zum Beispiel in Wirtschaft, Jus, Politikwissenschaft, Medizin, Technik, Geschichte, Naturwissenschaften, etc. – mit einer fundierten 2-jährigen akademischen Journalismusausbildung zu ergänzen.

Institut für Kommunikation, Marketing & Sales[Bearbeiten]

Das Institut für Kommunikationsmanagement und das Institut für Marketing- und Salesmanagement sind seit Februar 2012 unter einem Dach vereint und bilden das Institut für Kommunikation, Marketing & Sales. Das zusammengeführte Institut umfasst nun insgesamt vier Studiengänge und zählt derzeit knapp 600 Studierende.

Angeboten werden die Bachelor-Studiengänge „Kommunikationswirtschaft“ und „Marketing & Sales“ sowie die Master-Studiengänge „Kommunikationsmanagement“ und „Marketing- & Salesmanagement“. Einen zentralen Bestandteil des Bachelor-Studiengangs „Kommunikationswirtschaft“ bildet die Thematik der Integrierten Kommunikation bei der Kommunikations-Teildisziplinen wie beispielsweise Marketing, Werbung, Public Relations und Corporate Identity im Rahmen von Unternehmenskommunikationsmaßnahmen inhaltlich vernetzt und Zusammenhänge zwischen Kommunikationswirtschaft (Praxis) und Kommunikationstheorie (Theorie) aufgezeigt werden.

Der Master-Studiengang Kommunikationsmanagement vermittelt integriertes Kommunikationsmanagement und bietet dabei u. a. spezielle Disziplinen/Praxisfelder des Kommunikationsmanagements wie Strategisches Marketing und Markenmanagement, Issues Management, Krisenkommunikation, Lobbying, Investor Relations, Corporate Social Responsibility und Organisationsentwicklung als Ausbildungsschwerpunkte.

Der Bachelor-Studiengang Marketing & Sales bietet eine Ausbildung in allen Bereichen des Marketings und Verkaufs. Der Bachelor-Studiengang ist eng mit der Wirtschaft vernetzt. Zahlreiche Projekte für und mit Unternehmen gemeinsam bringen einen hohen Praxisbezug. Der Master-Studiengang bildet Führungskräfte in allen Bereichen des Marketing- & Salesmanagements aus. Ziele dabei sind die Integration von Marketing- und Sales- Führungskompetenzen, die Professionalisierung des Vertriebsmanagements und die strategische Ausrichtung von Marketingprozessen. Bei Fach- und Führungsausbildung stehen analytischer Zugang, strategische Sichtweisen, Führungsrelevanz, Praxisbezug und Interdisziplinarität im Vordergrund. Ausgewählte Fachlehrveranstaltungen in Englisch und ein fakultativer Auslandsaufenthalt runden die fachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen ab.

Institut für Personal & Organisation[Bearbeiten]

Im Wintersemester 2007/08 wurde das 3-jährige Bachelor-Studium Personal- und Wissensmanagement eingeführt (Abschluss Bachelor in Arts of Business). Ab Herbst 2010 wird der 2-jähriger Master Organisations- und Personalentwicklung angeboten.

Der Bachelor-Studiengang Personalmanagement bietet Personalistinnen und Personalisten eine umfassende Ausbildung auf Hochschulniveau im Bereich Wissens- und Kompetenzmanagement und eHR (electronic Human Resource Management) an und integriert eine Trainerausbildung.

Im Master-Studiengang Organisations- & Personalentwicklung werden Kompetenzen im Bereich Coaching und Moderation sowie Social Skills vermittelt. Dabei werden Organisations- und Personalentwicklungskonzepte erstellt und umgesetzt und Kenntnisse in den Bereichen Change-Prozesse, Personaldiagnostik und -entwicklung erweitert.

Institut für Tourismus-Management[Bearbeiten]

Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang "Tourismus-Management" steht für ein praxisnahes, am gesamten Berufsfeld orientiertes Studium. Ausgehend von der Grundhaltung der gelebten Gastlichkeit und dem Verständnis für Kundenbedürfnisse können umfassende Kenntnisse im Bereich Tourismus und Dienstleistung, ein breites betriebswirtschaftliches Wissen sowie Managementfähigkeiten erworben werden. Je nach Interesse stehen den Studierenden fünf fachpraktische Vertiefungen zur Auswahl: Hotellerie, Kongresse & Veranstaltungen, Touristische Verkehrsträger & Reiseunternehmen, Event-Management oder Travel Management. Das Auslandspraktikum im 5. Semester schafft ideale Voraussetzungen für den Berufseinstieg. Experten aus der Tourismuswirtschaft und von Universitäten garantieren ein ideales Theorie-Praxis-Verhältnis. Das Arbeiten an realen Projekten, selbstorganisierte Exkursionen, Gastvorträge sowie individuelles Karrierecoaching fördern Ihre persönliche Entwicklung.

Der viersemestrige Master-Studiengang "Leadership im Tourismus" wurde gemeinsam mit der Tourismuswirtschaft entwickelt. Die Schwerpunkte liegen auf Leadership und Strategie im Bereich Tourismusmanagement. Im Vordergrund stehen die forschungsgeleitete Konzeption, Planung und Durchführung von berufsfeldspezifischen Problemlösungen. Neben der Vermittlung von Fachwissen legt der Studiengang besonderen Wert auf soziale Kompetenzen, um die Studierenden optimal auf Ihre künftigen Managementaufgaben vorzubereiten. Lehrende aus der Praxis und zahlreiche Kooperationen mit touristischen Unternehmen ermöglichen Ihnen von deren Erfahrung zu profitieren und wertvolle Kontakte für Ihre Karriere zu knüpfen. Besonders die Mitglieder des Executive Clubs, Experten aller touristischen Kernbereiche, unterstützen unsere Studierenden und Absolventen unter dem Motto „Aktives Tun für TourismusmanagerInnen von morgen“. Zudem erhalten Sie im Rahmen von Gastvorträgen und Exkursionen Einblicke in das nationale und internationale Tourismusmanagement.

Institut für Unternehmensführung[Bearbeiten]

Der Bachelor-Studiengang Unternehmensführung-Entrepreneurship bietet eine umfassende und interdisziplinär gestaltete betriebswirtschaftliche Generalistenausbildung für die Führungskraft von morgen. Das Unternehmen als Gesamtsystem steht im Mittelpunkt der praxisorientierten Ausbildung. Betriebswirtschaftliche Sachkompetenz verbunden mit hoher Persönlichkeits-, Kommunikations- und Organisationskompetenz schaffen ein breites Spektrum beruflicher Einsatzmöglichkeiten. Der Praxisbezug im Studium wird durch enge Kooperationen mit in- und ausländischen Unternehmen sowie Vortragenden aus der Wirtschaft gesichert. Der Master-Studiengang Unternehmensführung-Executive Management wendet sich an erfahrene Führungskräfte. Akademiker mit betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen erwerben vertiefte Kompetenzen in den Bereichen Management von Unternehmenswachstum, Führungsverhalten, strategisches Management sowie Unternehmenssanierung.

CIEM - Centre for International Education and Mobility[Bearbeiten]

CIEM (Centre for International Education & Mobility) bildet den organisatorischen Rahmen für die Umsetzung internationaler Aktivitäten an der FHWien der WKW.

Absolventenverein Alumni&Co[Bearbeiten]

Der Absolventenverein der FHWien der WKW versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform für Absolventen, Studierende, Lektoren und Partner der Wirtschaft.

Partnerhochschulen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Österreichische Universitäten und Fachhochschulen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FHWien der WKW: Geschichte. FHWien der WKW, abgerufen am 12. November 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

48.22694444444416.348611111111Koordinaten: 48° 13′ 37″ N, 16° 20′ 55″ O