Facing the Giants

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Facing the Giants
Originaltitel Facing the Giants
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 111 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Alex Kendrick
Drehbuch Alex Kendrick
Stephen Kendrick
Produktion Alex Kendrick
Stephen Kendrick
Musik Alex Kendrick
Mark Willard
Kamera Bob Scott
Schnitt Lisa Arnold
Terri Catt
Besetzung

Facing the Giants ist ein christliches Filmdrama, das am 30. Januar 2007 in die US-amerikanischen Kinos kam und in Deutschland seit dem 5. Juni 2007 auf DVD erhältlich ist. Gedreht wurde der Football-Film in Albany, Georgia, Vereinigte Staaten.

Inhalt[Bearbeiten]

Die High School der kleinen amerikanischen Stadt Shilow hat ein Problem: Ihre Footballmannschaft ist nach Meinung mancher Eltern nicht so gut, wie sie es sein könnte. Der Trainer – Grant Taylor – sei nicht mehr fähig, die Mannschaft zu führen. Diese Meinung bestätigt sich, als einer der besten Spieler weggeht und das Team die ersten Spiele der neuen Saison verliert. Als der Trainer eines Abends etwas länger im Büro ist, weil ihn persönliche Probleme bewegen, erfährt er, dass sein Rauswurf gefordert wird. Außerdem wird er vom Pech verfolgt: sein Arzt sagt, er werde keine Kinder zeugen können, das Auto ist kaputt und Anderes mehr. Auch als gläubiger Christ ist er verzweifelt und hadert mit Gott. Aber er legt sein Leben, seine Probleme und alles Andere in Gottes Hand. Er entwirft ein neues Konzept für seine Mannschaft, was besagt, dass sie spielen sollen, um Gott zu dienen.

Und Gott hilft ihm – das Team gewinnt, weil sie mit der richtigen Einstellung im Herzen spielen, aber mehr noch – auch in den Spielern und Schülern verändert sich etwas. Viele finden zu Gott und beginnen ein neues Leben. Gott erhört die Gebete eines weiteren Mannes, der für die Schüler betet. Und auch die kleinen und großen Probleme im privaten Bereich des Trainers werden gelöst.

Ihre Erklärung für die glückliche Wendung ist einfach: weil sie Gott dienen wollen, führt Gott das Team der „Shilow Eagles“ bis ins Finale – dort warten die ungeschlagenen „Giants“, aber auch diese können sie im Glauben bezwingen.

Filmmusik[Bearbeiten]

Der Soundtrack des Films stammt zum Teil von verschiedenen christlichen Bands, so unter anderem von der Soft-Rock-Band Casting Crowns, Third Day oder Bebo Norman.

Rezeption[Bearbeiten]

Der Film erhielt von renommierten Zeitungen mittelmäßige und negative Kritiken. Von christlicher Seite wurde der Film hingegen positiv aufgenommen. So schreibt Richard Propes im Filmportal The Independent Critic: „Obwohl ich nicht wagen würde, diesen Film perfekt zu nennen, wäre ich so kühn, ihn als Film zu bezeichnen, der einen Prediger so darstellt, wie er als Christ predigen sollte. Er ist Prediger ohne Herablassung, aber auch ohne zu zögern. Er ist Prediger ohne Aggressivität, aber mit ganzem Herzen und Durchsetzungsvermögen. Er ist Prediger mit einem warmen Herz, das fehlt viel zu oft, sogar in den heutigen christlichen Filmen.“[1]

An der Kinokasse war der Film ein Erfolg. Der von Sherwood Pictures für 100.000 US-Dollar gedrehte Low-Budget-Film nahm insgesamt über 10 Millionen US-Dollar ein.[2] Auch die DVD-Verkäufe verliefen sehr erfolgreich: Mit einer Stückzahl von 1,274 Millionen verkaufter DVDs wurden über 20 Millionen US-Dollar eingenommen.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rheindependentcritic.com: „Facing the Giants“ Review
  2. The Numbers: Facing the Giants – Box Office Data
  3. The Numbers: Movie Facing the Giants – DVD Sales