Felicia Țilea-Moldovan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Bei der WM 2007
Bei der WM 2007
Speerwerferin
RumänienRumänien Rumänien
Weltmeisterschaften
Silber 1995 Göteborg 65,22 m
Europameisterschaften
Bronze 1994 Helsinki 64,34 m

Felicia Țilea-Moldovan (geb. Țilea; * 29. September 1967 in Măgura Ilvei, Kreis Bistrița-Năsăud) ist eine ehemalige rumänische Leichtathletin.

Bei den Europameisterschaften 1990 wurde sie des Dopings überführt und gesperrt.[1] Ihr erster bedeutender internationaler Erfolg war der Gewinn der Bronzemedaille im Speerwurf hinter Trine Hattestad und Karen Forkel bei den Europameisterschaften 1994 in Helsinki. Bei den Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg gewann Țilea dann die Silbermedaille hinter Natallja Schykalenka und vor Mikaela Ingberg. Im selben Jahr siegte sie bei der Universiade in Fukuoka.

Țilea-Moldovan nahm von 1996 bis 2008 an vier Olympischen Spielen teil: 1996 in Atlanta wurde sie Zehnte, 2000 in Sydney schied sie in der Qualifikation aus, 2004 in Athen wurde sie Elfte und 2008 in Peking Zwölfte.

Insgesamt wurde sie siebenmal rumänische Meisterin.[2]

Felicia Țilea-Moldovan ist 1,67 m groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 74 kg. Sie startete für die Leichtathletikabteilung von Steaua Bukarest.

Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Speerwurf: 63,89 m, 16. August 2002, Zürich
    • alte Bauart: 69,26 m, 28. Juni 1996, Bergen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Felicia Tilea-Moldovan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Doping bei EM, Neues Deutschland 6. Oktober 1990
  2. gbrathletics: Romanian Championships