Filippo Tamagnini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filippo Tamagnini (* 30. Januar 1972 in San Marino) ist ein Politiker aus San Marino. Er war vom 1. April bis 1. Oktober 2011 gemeinsam mit Maria Luisa Berti Capitano Reggente (Staatsoberhaupt) von San Marino.[1]

Leben[Bearbeiten]

Filippo Tamagnini erwarb einen Abschluss als Landvermesser vom Institut „Belluzzi“ in Rimini. Daran schloss sich ein Studium als Bauingenieur in Bologna an. Von 1999 bis 2000 arbeitete er für ein privates Ingenieurbüro. Seit 2000 ist er Angestellter des Planungsbüros des Dipartimento del Territorio mit den Schwerpunkten Straßenbau und Hydrogeologie. Er lebt in Falciano, ist verheiratet und hat drei Kinder

Politik[Bearbeiten]

Filippo Tamagnini ist seit 2003 Mitglied des Partito Democratico Cristiano Sammarinese. Zwischen 2003 und 2008 gehörte er dem Gemeinderat von Castello di Serravalle an. Im November 2008 wurde er in das Parlament von San Marino, den Consiglio Grande e Generale, gewählt[2].

Im Parlament war er Mitglied des Gesundheitsausschusses. Er wurde für die Periode vom 1. April 2011 bis 1. Oktober 2011 gemeinsam mit Maria Luisa Berti zum Capitano Reggente dem Staatsoberhaupt von San Marino gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Kurzbiografie. In: San Marino World. Abgerufen am 11. Juni 2011 (italienisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eletti i nuovi Capitani Reggenti. In: San Marino Notizie. Abgerufen am 11. Juni 2011 (italienisch).
  2. Composizione Consiglio Grande e Generale del 09/11/2008. auf der Seite des Innenministeriums von San Marino
Vorgänger Amt Nachfolger

Giovanni Francesco Ugolini
Andrea Zafferani
Capitano Reggente
gemeinsam mit Maria Luisa Berti
2011

Matteo Fiorini
Gabriele Gatti