Fleishman-Hillard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fleishman-Hillard, Inc.
Rechtsform Corporation
Gründung 1946
Sitz St. Louis, Missouri
Leitung Dave Senay (Global President und CEO), Hanning Kempe (CEO Deutschland)
Umsatz circa 500 Mio $[1]
Branche Öffentlichkeitsarbeit
Website fleishmanhillard.com
Stand: 2011 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2011

Fleishman-Hillard (kurz F-H) ist eines der größten Unternehmen auf dem Markt der Öffentlichkeitsarbeit. Es wurde 1946 in St. Louis, Missouri, gegründet, gehört zur Omnicom-Gruppe und unterhält mehr als 80 eigene Büros.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1946 in St. Louis von Alfred Fleishman und Bob Hillard gegründet.[2] Während der ersten zwanzig Bestehensjahre war es hauptsächlich in den USA tätig.[2] 1974 wurde John Graham neuer Geschäftsführer und begann, weltweit zu erweitern. Als Fleishman-Hillard 1996 mit einem Umsatz von geschätzten 108 Millionen Dollar die sechstgrößte PR-Agentur war, wurde es von Omnicom übernommen.[3] Dort gehört es zusammen mit Firmen wie Ketchum Pleon, Porter Novelli, Clark & Weinstock zur Diversified Agency Services (DAS)-Gruppe.[4] Bis 2006 erweiterte Graham das Unternehmen auf alle Kontinente.[2] Dann hatte das Unternehmen 79 Büros auf der ganzen Welt.[5] Graham wechselte 2006 in den Aufsichtsrat („Chairman“) und Dave Senay wurde sein Nachfolger.[2]

Verbreitung und Geschäftsfelder[Bearbeiten]

Neben dem traditionellen Hauptbetätigungsfeld in Nordamerika ist F-H auch in Asien und Europa präsent. In Europa ist Fleishman-Hillard besonders stark in London, Brüssel sowie in Deutschland mit drei Standorten in Frankfurt, Berlin und München vertreten. Laut dem Branchendienst The Holmes Report verfügt F-H in der EMEA-Region über besondere Expertise in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Consumer Marketing und Public Affairs sowie in den Branchen Gesundheit und Technologie - jeweils ergänzt durch wachsende Leistungsfähigkeit in der Digitalen Kommunikation. Zu den Wachstumsbereichen zählt der Holmes Report außerdem Ernährung und Landwirtschaft, Nachhaltigkeitsthemen sowie Interne Kommunikation.[6]

Kontroversen[Bearbeiten]

Im Mai 2004 stellte der San Francisco Chronicle in Frage, dass sich F-H an seinen Verhaltenskodex hielt, als die Zeitung feststellte, dass der von ihnen interviewte Marc Bien, Vizepräsident der Kommunikationsabteilung von SBC Communications (zu AT&T gehörig), nicht bei seiner Firma angestellt, sondern von F-H bezahlt worden war.[7] SBC entgegnete, dass er nur einer von vielen Mitarbeitern sei, die von F-H bezahlt würden, aber für SBC arbeiteten.[8]

Nach einem Auftrag für Los Angeles in der Zeit von 1998 bis 2004 verklagte die Stadt Fleishman-Hillard wegen betrügerischen Handelns und überzogener Rechnungen aufgrund gefälschter Stundenabrechnungen. Die Angelegenheit wurde nach einer öffentlichen Entschuldigung und einer Zahlung von 5,7 Millionen Dollar durch F-H an die Stadt beigelegt. Die Firma entließ einige der lokal verantwortlichen Führungskräfte.[9][10]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Vom internationalen Branchendienst The Holmes Report wurde Fleishman-Hillard 2010 und 2011 zweimal in Folge zur Agency of the Year in der EMEA-Region gekürt. 2012 wurde F-H als Public Affairs Consultancy of the Year ausgezeichnet. [11][12]

Fleishman-Hillard erhielt 2007 den Best of Silver Anvil Award der Public Relations Society of America.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fleishman-Hillard. In: holmesreport.com. Holmes Group, 20. Juli 2011, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011 (englisch).
  2. a b c d Who We Are > History. Fleishman-Hillard. Abgerufen am 13. Oktober 2010.
  3. Glenn Collins: Omnicom to Acquire Fleishman-Hillard. In: nytimes.com. New York Times, 10. April 1997, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMarketing Services. In: omnicomgroup.com. Omnicom Group, January 1, 1970 GMT, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011 (englisch).
  5. Public Relations Firms With Crisis Management Capabilities. In: meatami.com. American Meat Institute, 16. Juni 2006, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  6. Agency Report Card Fleishman-Hillard. In: EMEAReport Card Fleishman-Hillard. Holmes Report, 22. Februar 2011, abgerufen am 14. Oktober 2012 (english).
  7. O'Dwyer's: Fleishman SBC vom 5. Juni 2004.
  8. David Lazarus: Union, SBC talks Resume. In: sfgate.com. San Francisco Chronicle, Mai 2004, abgerufen am 2. Dezember 2011.
  9. Patrick McGreevy: PR Firm Settles DWP Billing Suit for $5.7 Million. In: Los Angeles Times, 20. April 2005. 
  10. PR Executive Indicted in 'Pay to Play' Probe. In: Los Angeles Times, 14. Januar 2005. 
  11. Fleishman-Hillard zum dritten Mal in Folge Agency of the year. 2012, abgerufen am 5. Mai 2012 (deutsch).
  12. Holmes Report Names 2012 EMEA Consultancies Of The Year. In: TheHolmesReport. 2012, abgerufen am 5. Mai 2012 (englisch).
  13. Helping E.R.A.S.E. Asthma: Best of Silver Anvil Award Goes to Fleishman-Hillard for Making a Difference in the Lives of Children With Asthma. In: prsa.org. PRSA, 2007, archiviert vom Original am 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Dezember 2011 (englisch).