Florian Schabereiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Schabereiter Skispringen
Florian Schabereiter am Tag des Sports 2009 auf dem Heldenplatz in Wien
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 10. Februar 1991
Geburtsort Leoben
Karriere
Verein ESV Mürzzuschlag
Debüt im Weltcup 2009
Status zurückgetreten
Karriereende 2012
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Skisprung-Junioren-WM
Gold 2009 Štrbské Pleso Team
Gold 2010 Hinterzarten Team
Platzierungen
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Team 0 0 1
 

Florian Schabereiter (* 10. Februar 1991 in Leoben) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer.

Leben[Bearbeiten]

Sowohl bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2009 in Štrbské Pleso als auch bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2010 im deutschen Hinterzarten gewann er mit der Mannschaft Gold. Bei seinen ersten beiden Weltcupstarts 2009 in Innsbruck und Bischofshofen kam er über die Qualifikation nicht hinaus. Den ersten erfolgreichen Weltcupeinsatz absolvierte er am 6. Februar 2010, als er in Willingen mit Rang 26 seine ersten Weltcuppunkte ersprang. Am nächsten Tag erreichte er mit der Mannschaft den 3. Rang.
Nach einer Krankheit gab Schabereiter im Oktober 2012 seinen Rücktritt bekannt.[1]

Schabereiter arbeitete zunächst als Service-Techniker für die ÖSV-Skispringerinnen, bevor er 2013 zum Co-Trainer befördert wurde. [2]

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcupplatzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2009/10 77 5

Continentalcupsiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Land
1. 14. März 2010 Kuusamo Finnland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Florian Schabereiter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Woche Mürztal vom 24./25. Oktober 2012 Der "Flo" springt nicht mehr
  2. ÖSV Betreuer-Datenbank: Florian Schabereiter, ÖSV, abgerufen am 18. Februar 2014.