Forbidden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Thrash-Metal-Band. Für das Album von Black Sabbath siehe Forbidden (Album).
Forbidden
Allgemeine Informationen
Genre(s) Thrash Metal
Gründung 1985
Auflösung 1997
Neugründung 2007
Gründungsmitglieder
Russ Anderson
Craig Locicero
Gitarre
Robert Flynn (bis 1987)
John Tegio (bis 1987)
James Pittman (bis 1987)
Aktuelle Besetzung
Russ Anderson
Craig Locicero
Steve Smyth
Matt Camacho
Sasha Horn
Weitere Mitglieder
Gitarre
Glenn Alvelais (1987–1989, 2007-2009)
Gitarre
Tim Calvert (1989–1997)
Schlagzeug
Paul Bostaph (1987-1992)
Schlagzeug
Steve Jacobs (1992–1997)
Schlagzeug
Gene Hoglan (2007-2009)
Schlagzeug
Mark Hernandez (2009-2011)

Forbidden ist eine Thrash-Metal-Band aus San Francisco. Die Band wurde 1985 als Forbidden Evil gegründet. Ihre ersten zwei Alben gelten heute als Genreklassiker.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach diversen Demos wurde die Band von Combat Records unter Vertrag genommen. Auf Anraten ihrer Managerin strich die Band das Wort „Evil“ aus dem Bandnamen. Zu dieser Zeit spielte noch Robert Flynn bei Forbidden. Nachdem er kurz vor der Veröffentlichung des Debütalbums gefeuert worden war, wechselte Flynn zu Vio-lence und gründete später Machine Head. Flynn wurde durch Glenn Alvelais ersetzt.

1988 erschien das Debütalbum Forbidden Evil, das euphorische Kritiken erhielt. Mit Exodus, Death Angel und Testament tourte die Band durch Europa. Den Auftritt beim Dynamo Open Air schnitt die Band mit und veröffentlichte die Aufnahmen später als EP Raw Evil: Live at the Dynamo. Alvelais verließ die Band in Richtung Testament und wurde durch Tim Calvert ersetzt.

1990 wurde mit Twisted into Form das zweite Album veröffentlicht. Forbidden schafften es, der Härte des Debüts eine bisher kaum gekannte Virtuosität hinzuzufügen. Twisted into Form zählt wie das Debüt zu den Klassikern des Thrash Metals. Der Vertrag mit Combat lief aus und wurde nicht verlängert. 1992 veröffentlichte Combat ohne Rücksprache mit der Band eine Best-of-Kompilation namens Point of No Return. Im selben Jahr wechselte Paul Bostaph zu Slayer.

In der Zwischenzeit veröffentlichten Forbidden vier Demos. 1995 wurde die Band von Gun Records unter Vertrag genommen. Neuer Schlagzeuger wurde Steve Jacobs. Das dritte Album Distortion erschien ebenfalls 1995. Trotz der guten Kritiken waren viele Fans enttäuscht von den neuen Songs. 1997 erschien mit Green das letzte Album, das stark an Machine Head erinnerte. Nach einer kurzen Tour mit Testament löste sich die Band auf.

Calvert heuerte bei Nevermore an. Sänger Russ Anderson gründete die Parking Lot Prophets, während die restlichen Mitglieder die Band Manmade God aus der Taufe hoben. Für das Thrash-of-the-Titans-Benefizfestival für den an Krebs erkrankten Testament-Sänger Chuck Billy kam es zu einer einmaligen Reunion.

2008 und 2009 spielten Forbidden einige exklusive Shows in Japan, Australien und Europa, u.a. beim Bang Your Head 2008 in Balingen oder beim Rock Hard Festival 2009 in Gelsenkirchen.

Am 22. Oktober 2010 haben Forbidden ihr Comebackalbum "Omega Wave" veröffentlicht.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1987: Demo (MC)
  • 1988: Forbidden Evil
  • 1989: Raw Evil: Live at the Dynamo (EP)
  • 1990: Twisted into Form
  • 1991: Trapped (Best of)
  • 1992: Point of No Return (Best of)
  • 1994: No Reason (Single)
  • 1995: Distortion
  • 1997: Green
  • 2010: Omega Wave

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=35155627&blogId=538929882

Weblinks[Bearbeiten]