Fort Lauderdale Strikers (2011)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Lauderdale Strikers
Fort Lauderdale Strikers Logo.svg
Voller Name Fort Lauderdale Strikers
Ort Fort Lauderdale, FL
Gegründet 2006 (als Miami FC)
Stadion Lockhart Stadium
Plätze 20.450
Präsident Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aaron Davidson
Besitzer: Traffic Sports USA
Trainer OsterreichÖsterreich Günter Kronsteiner
Homepage www.strikers.com
Liga North American Soccer League
2012 Regular Season: 5. Platz
Play-offs: Viertelfinale
Heim
Auswärts

Die Fort Lauderdale Strikers sind eine US-amerikanische Fußballmannschaft aus Fort Lauderdale, FL. Der Verein wurde 2006 gegründet und spielt in der North American Soccer League, der zweithöchsten Liga im nordamerikanischen Fußball.

Besitzer des Vereins ist die Firma Traffic Sports USA, die US-Filiale der brasilianischen Firma Traffic Sports, die südamerikanische Fußballwettbewerbe wie die Copa America oder die Copa Sudamericana organisiert.

Bis zur Saison 2010 nannte sich die Mannschaft Miami FC.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 16. April 2006 trug der Verein sein erstes Spiel gegen den jamaikanischen Meister Portmore United aus, welches Miami mit 1:0 gewann. Das Tor erzielte Mario Rafael Rodríguez, die Vorlage lieferte der ehemalige brasilianische Nationalspieler Zinho. Zuvor hatte der Verein den brasilianischen Torjäger Romario verpflichtet, der nach kurzer Zeit jedoch zum australischen Erstligisten Adelaide United wechselte.

Der Miami FC nahm in der USL-1 Saison 2006 seinen Spielbetrieb auf. Diese wurde mit dem fünften Platz in der Regular Season abgeschlossen. Im anschließenden Viertelfinale der Play-offs verlor die Mannschaft gegen die Vancouver Whitecaps. In den folgenden drei Jahren konnte sic Miami nicht mehr für die Play-offs qualifizieren.

Im November 2009 gab das Team bekannt nicht mehr in einer Liga der United Soccer Leagues spielen zu wollen. Miami wurde Mitbegründer der North American Soccer League, welche 2010 ihren Ligabetrieb aufnehmen sollte.[1] Durch einen Streit zwischen USL und neuer NASL, wurde für die Saison 2010 die USSF Division 2 Professional League in Leben gerufen.[2] Dort spielte die Mannschaft in der NASL-Conference, belegte aber nur den vierten Platz und verpasste somit die Qualifikation für die Play-offs.

Im Sommer 2010 gab Miami FC bekannt, den Zusatz Strikers ab 2011 im Teamnamen verwenden zu wollen, um das ehemalige NASL-Team Fort Lauderdale Strikers ehren zu wollen. Am 17. Februar 2011 nannte sich das Franchise in Fort Lauderdale Strikers um.

Stadion[Bearbeiten]

Seit 2009 trägt der Miami FC bzw. die Fort Lauderdale Strikers ihre Heimspiele im Lockhart Stadium in Fort Lauderdale aus. Das 1959 eröffnete Stadion fasst 20.450 Zuschauer. Ursprünglich wurde es als Leichtahtletikplatz für die lokalen Highschools gebaut. Es ist Teil eines Sportkomplexes zu dem auch das Fort Lauderdale Stadium gehört, welches die New York Yankees über 40 Jahre lang als Trainingsplatz für ihre Saisonvorbereitung genutzt hatten. Eigentümer des Lockhart Stadiums ist die Schulbehörde von Broward County.

Neben den Strikers nutzt das auch das Football-Team der Florida Atlantic University das Stadion.

Statistiken[Bearbeiten]

Saisonbilanz[Bearbeiten]

Saison Stufe Liga Regular Season Play-offs Lamar Hunt
U.S. Open Cup
CONCACAF
Champions League
[Anm. 1]
Miami FC
2006 2 USL First Division 5. Platz Viertelfinale 2. Runde nicht qualifiziert
2007 2 USL First Division 9. Platz nicht qualifiziert 1. Runde nicht qualifiziert
2008 2 USL First Division 9. Platz nicht qualifiziert 3. Runde nicht qualifiziert
2009 2 USL First Division 9. Platz nicht qualifiziert 2. Runde nicht qualifiziert
2010 2 USSF Division 2 Professional League 4. Platz (NASL) nicht qualifiziert 3. Runde nicht qualifiziert
Fort Lauderdale Strikers
2011 2 North American Soccer League 4. Platz Halbfinale nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2012 2 North American Soccer League 5. Platz Viertelfinale 3. Runde nicht qualifiziert
  1. Seit 2008 beginnt der Wettbewerb jeweils im Herbst des vorherigen Jahres. Vorher unter dem Namen CONCACAF Champions' Cup.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. USL outcasts set to launch new league in 2010
  2. Division 2 Professional League To Operate in 2010, ussoccer.com. 7. Januar 2010. Abgerufen am 9. Januar 2010. 

Weblinks[Bearbeiten]