Fourier-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fourier-Zahl Fo(nach Jean Baptiste Joseph Fourier) ist eine dimensionslose Kennzahl für Probleme der instationären Wärmeleitung. Sie gibt das Verhältnis von geleiteter zu gespeicherter fühlbarer Wärme an und ist definiert als

 Fo = a \cdot \frac{t}{l^2} = \frac{\lambda}{c_p \cdot \rho} \cdot \frac{t}{l^2}

wobei

Auch bei Stoffaustauschprozessen in der mechanischen Verfahrenstechnik wie z.B. beim Mischen wird die Fourier-Zahl zusammen mit der Bodenstein-Zahl verwendet. Statt der Temperaturleitzahl a wird der Diffusionskoeffizient D oder der Dissipationskoeffizient M verwendet.[1]

Anwendungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bohnet, Matthias (Hrsg.): Mechanische Verfahrenstechnik. Wiley-VCH, Weinheim 2004, 3-527-31099-9, S. 213-229.