Fränkische Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Geomorphologisch ist die Fränkische Linie zum Teil im Landschaftsbild immer noch deutlich zu erkennen. Blick auf das Weidener Becken mit dahinterliegendem Fischerberg der zum fränkischen Lineament gehört.

Die Fränkische Linie ist eine bedeutende geologische Störung in Mitteleuropa, Sie grenzt das Tafeldeckgebirge des Süddeutschen Schichtstufenlandes nach Osten und Nordosten gegen das variszische Grundgebirge des Thüringisch-Fränkisch-Vogtländischen Schiefergebirges (einschließlich der Münchberger Gneismasse), des Fichtelgebirges und des Oberpfälzer Waldes ab.

Die Fränkische Linie mit ihrem heutigen Aufschiebungscharakter entstand bereits gegen Ende der variszischen Gebirgsbildung aus einer Reaktivierung einer noch älteren Blattverschiebung. Ihre aktivste Phase hatte sie wahrscheinlich zwischen 100 und 50 Millionen Jahren v.h.[1], als das Vorland unter das Fichtelgebirge bzw. den Oberpfälzer Wald mit seinen variszischen Granitkörpern, prävariszischen Gneisen, paläozoischen Metasedimenten und Metabasalten geschoben wurde. Teile des Vorlandes füllten sich bereits ab dem Rotliegend mit Sedimenten, mit der Zeit vergrößerten sich durch die weitergehende Absenkung des Vorlandes gegenüber den Liefergebieten die bereits vorhandenen Becken. Neben dem vertikalen Versatz, der zwischen 1000 m bei Wirsberg und 10.000 m in anderen Gebieten beträgt, hat sie heute wahrscheinlich eine dextrale Komponente.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/003707389400096D
  2. http://www.geopark-bayern.de/Public/earthcaching/Unterwappenoest.htm