Frances Hardinge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frances Hardinge (* 1973 in Kent) ist eine britische Schriftstellerin, die Jugendromane mit Fantasyelementen veröffentlicht.

Leben[Bearbeiten]

Frances Hardinge wurde in Kent geboren, wo sie auch aufwuchs. Angeblich träumte sie bereits im Alter von vier Jahren davon einmal Schriftstellerin zu werden. Sie studierte Englisch an der Universität Oxford, wo sie das Gründungsmitglied eines Autorenworkshops war. Ihre eigentliche Schriftstellerkarriere begann, als sie den Schreibwettbewerb eines Kurzgeschichtenmagazines gewann. Kurz danach schrieb sie in ihrer Freizeit den Roman Fly By Night und präsentierte nach Ermutigung durch einen Freund diesen den Herausgebern bei Macmillan.[1]

Fly By Night (dt. Die Herrin der Worte. 2006)[2] entwickelte sich zum Erfolg,[3] der den Branford Boase Award gewann 2006, zu den Kandidaten des Guardian Awards gehörte und auf der Liste der School Library Journal's Best Books stand. Auch ihre anderen Bücher und Kurzgeschichten standen auf diversen Shortlists anderer Preise.[4] [5] [6] Bereits bei Erscheinen ihres ersten Romans unterschrieb sie einen Vertrag für drei Folgebände.

Die Autorin pflegt ein skurriles äußeres Erscheinungsbild mit schwarzen Männerhüten, deren Sammlung sie auf ihrer Homepage eine Galerie widmet, und altertümlicher Kleidung inklusive Männerhemden und Westen. Sie lebt in Oxford.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2006: Branford Boase Award für Fly By Night

Werke[Bearbeiten]

Romane
  • Fly By Night. 2005 (dt. Die Herrin der Worte. Aus dem Englischen übersetzt von Alexandra Ernst. cbj Verlag, München 2006, ISBN 978-3570131404)
  • Verdigris Deep. 2007 (dt. Wunsch Traum Fluch. Übersetzt v. A. Ernst. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2013. ISBN 978-3-7725-2771-5)
  • Gullstruck Island. (vt The Lost Conspiracy) 2009
  • Twilight Robbery (Fly Trap) 2011
  • A Face Like Glas. 2012
Kurzgeschichten[7]
  • Shining Man. In: The Dream Zone, 2001.
  • Communion. In: Wordplay Vol. 1, 2002.
  • Captive Audience. In: Piffle Issue 7, 2002.
  • Bengal Rose. In: Scribble No. 20, 2003.
  • Black Grass. In: All Hallows, 2005.
  • Halfway House. In: Alchemy, 2006.
  • Behind The Mirror. Serialised in First News, 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kidzworld.com/article/6702-frances-hardinge-biography
  2. www.booksection.de
  3. Spring 2006 Flying Starts. In: Publishers Weekly, 29. Juni 2006. Abgerufen am 13. Juli 2011
  4. Branford Boase Award 2006. The Branford Boase Award. 2006. Archiviert vom Original am 18. Mai 2008. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  5. Trevelyn Jones, et al.: Best Books 2006. In: School Library Journal. 1. Dezember 2006. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  6. http://www.franceshardinge.com/library/awards.html
  7. The Library: Short Stories. In: Frances Hardinge's Dark Tower. Archiviert vom Original am 18. Mai 2008. Abgerufen am 10. Juli 2011.