Francesco Antonio Pistocchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Francesco Antonio Mamiliano Pistocchi, auch Pistocchino genannt (* 1659 in Palermo; † 13. Mai 1726 in Bologna) war ein italienischer Komponist, Librettist, Alt-Kastrat und Gesangslehrer.

Leben[Bearbeiten]

1661 übersiedelten seine Eltern nach Bologna, wo der Vater eine Anstellung als Violinist bekam. Schon als Dreijähriger fiel Pistocchi durch seine schöne Stimme auf und galt als Wunderkind. Mit acht Jahren wurden seine ersten Kompositionen gedruckt, später wurde er ein gefeierter Altkastrat auf den Opernbühnen Norditaliens.

Von 1686 bis 1695 hatte er eine Anstellung am Hof von Parma und erhielt 1696 die Stelle des Kapellmeisters des Markgrafen von Brandenburg-Anspach. Nach Konzertreisen durch Deutschland, die er gemeinsam mit Giuseppe Torelli unternahm, eröffnete er in Bologna eine Gesangsschule. Zu seinen bekanntesten Schülern gehörten die Kastraten Antonio Bernacchi und Stefano Pasi. Er gilt als der Begründer der Bologneser Gesangsschule, die durch Bernacchi fortgeführt wurde. 1715, nachdem seine Stimme nachgelassen hatte, zog er sich in das Kloster S.Filippo Neri bei Forli zurück, er komponierte dort Arien, Kantaten und Oratorien.

Bühnenwerke[Bearbeiten]

  • Il Leandro (Camillo Badovero), dramma per musica (5. Mai 1679 Venedig, Teatro alle Zattere; 1682 Venedig, S. Moisè als Gli amori fatali)
  • Il Narciso, Pastorale per musica (März 1697 Ansbach, zur Eröffnung des Hoftheaters)
  • Le pazzie d'amore e dell'interesse (Pistocchi), Idea dramatica per musica (16. Juni 1699 Ansbach)
  • Le risa di Democrito (Nicolò Minato), Trattenimento per musica (17. Februar 1700 Wien)
  • La pace tra l'armi (Pistocchi), Serenata (5. September 1700 Ansbach)
  • I rivali generosi (Zeno), Dramma per musica (April 1710 Reggio Emilia)

Oratorien[Bearbeiten]

  • Il Martirio di S. Adriano

Weblinks[Bearbeiten]