Francis Kurkdjian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Kurkdjian (* 14. Mai 1969 in Paris) ist ein französischer ‪Parfümeur armenischer Herkunft[1] und gilt seit 2001 als der erste zeitgenössische Parfümeur der maßgefertigte Düfte anbietet.[2]

Vor seiner Karriere als ‪Parfümeur studierte Kurkdjian klassisches Klavier sowie Ballett[1][3] doch entschied sich im Jahre 1985 ‪Parfümeur zu werden. 1993 beendete er seine Ausbildung an der ISIPCA (Institut supérieur international du parfum, de la cosmétique et de l’aromatique alimentier) in Versailles.[4] Im selben Jahr trat Kurkdjian dem Duftstoffproduzenten „Quest International“ bei. Mit 25 Jahren kreierte er im Jahr 1995 den Duft „Le Male“ für Jean Paul Gaultier.[3] Seitdem hat Kurkdjian über 40 Düfte für namhafte Marken wie Escada, Dior, Yves Saint Laurent, Versace oder Giorgio Armani kreiert.

Zusammen mit Marc Chaya eröffnete er 2009 in Paris das Parfümhaus „Maison Francis Kurkdjian“ unter dessen Namen parfümierte Luxus-Produkte hergestellt werden.[5] Der Preis für einen von Kurkdjian maßgefertigten Duft beginnt ab 12.000 US-Dollar.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl an Kreationen[Bearbeiten]

  • 1995: Jean Paul Gaultier, Le Mâle
  • 1999: Elizabeth Arden, Green Tea
  • 1999: Jean Paul Gaultier, Fragile
  • 2000: Escada, Lily Chic, year 2000 Edition
  • 2001: Lancôme, Miracle Homme
  • 2002: Giorgio Armani, Armani Mania
  • 2002: Versace, Versus Time for pleasures
  • 2002: Yves Saint Laurent, Kouros Eau d’été
  • 2002: Kenzo, KenzoKi Lotus blanc
  • 2003: Versace, Jeans couture Glam
  • 2003: Narciso Rodriguez, For Her
  • 2004: Yves Saint Laurent, Kouros Cologne Sport
  • 2004: Acqua di Parma, Iris Nobile
  • 2004: Emanuel Ungaro, Apparition
  • 2004: Joop!, Muse
  • 2005: Dior, Cologne Blanche and Eau Noire
  • 2005: Jean Paul Gaultier, Gaultier Puissance 2
  • 2005: Davidoff, Silver Shadow
  • 2005: Guerlain, Rose Barbare
  • 2006: Ferragamo, F by Ferragamo
  • 2006: Lanvin, Rumeur
  • 2007: Christian Lacroix, C’est la fête
  • 2007: Indult, Isvaraya; Manakara; Thiota
  • 2007: Emanuel Ungaro, Le Parfum
  • 2011: Elie Saab, Le Parfum
  • 2012: Elie Saab, Le Parfum, eau de toilette

Mit der Eigenmarke „Maison Francis Kurkdjian“ kreierte Kurkdjian unter anderem die Düfte Aqua Universalis (2009), Cologne pour le matin (2009), Absolue pour le matin (2010), Amyris homme (2012) und OUD silk mood (2013).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eau Extraordinaire By Francis Kurkdjian. Vanity Fair. 3. Oktober 2013. Abgerufen am 3. Oktober 2013
  2. Luxe Pack Monaco Show Preview: Inspiration and Indulgence. 17. September 2013. Abgerufen am 3. Oktober 2013
  3. a b Duftschöpfer Francis Kurkdjian - "Wem gehört das Urheberrecht am Parfum?". Die Zeit. 11. Dezember 2012. Abgerufen am 3. Oktober 2013
  4. What A Nose. Forbes Magazine. 19. Oktober 2010. Abgerufen am 2. Oktober 2013
  5. Maison Francis Kurkdjian Paris – Luxus ist eine Freude. Abgerufen am 3. Oktober 2013
  6. Vain Glorious | Maison Francis Kurkdjian. New York Times. 12. November 2009. Abgerufen am 2. Oktober 2013