Franco Interlenghi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franco Interlenghi (* 29. Oktober 1931 in Rom) ist ein italienischer Schauspieler und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Franco Interlenghi gab sein Schauspieldebüt im Alter von nur 15 Jahren, 1946, in dem Drama Sciuscià unter der Regie von Vittorio De Sica. Es folgten zunächst kleine Rollen, so auch 1952 in Don Camillo und Peppone von Julien Duvivier. Drei Jahre später, 1955, spielte er an der Seite von Kirk Douglas in Mario Camerinis Abenteuerfilm Die Fahrten des Odysseus.

Interlenghi galt wegen seines guten Aussehens in jungen Jahren als Teenieidol. Dennoch hatte er international nur begrenzten Erfolg.

Er wirkte insgesamt in annähernd 100 Spielfilmen mit, so auch 1987 in Franco Rossis Bibelverfilmung Ein Kind mit Namen Jesus, und 1999 in Raffaele Mertes' Jesus-Legenden – Joseph von Nazareth. 2002 spielte er in Papst Johannes XXIII..

Seit 1953 ist Interlenghi mit der Schauspielerin Antonella Lualdi verheiratet; die beiden haben eine Tochter, Antonella Interlenghi (* 1961), die ebenfalls als Schauspielerin tätig ist.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1946: Schuhputzer (Sciuscià)
  • 1950: Ein Sonntag im August (Domenica d’agosto)
  • 1951: Teresa (Teresa)
  • 1952: Die von der „Liebe“ leben (Il mondo le condonna)
  • 1952: Don Camillo und Peppone (Le Petit monde de Don Camillo)
  • 1952: Kinder unserer Zeit (I vinti)
  • 1952: Das Lied vom Verrat (Processo alla città)
  • 1953: Gefährliche Schönheit (La provinciale)
  • 1953: Die Müßiggänger (I vitelloni)
  • 1954: Die barfüßige Gräfin (The barefoot contessa)
  • 1955: Erkauftes Glück (Non c'è un amore più grande)
  • 1955: Die Fahrten des Odysseus (Ulisse)
  • 1955: Die Verliebten (Gli innamorati)
  • 1956: Die schönsten Tage des Lebens (I giorni più belli)
  • 1956: Väter und Söhne (Padri e figli)
  • 1957: In einem anderen Land (A Farewell to Arms)
  • 1958: In die Falle gelockt (Delit de fuite)
  • 1958: Liebe hat kurze Beine (I giovani mariti)
  • 1960: Viva L'Italia (Viva l'Italia)
  • 1961: Die Schwedinnen (Le svedesi)
  • 1967: Der Millionen-Coup der Zwölf '(Mise à sac)
  • 1975: Die linke Hand des Gesetzes (La mano sinistra della legge)
  • 1978: Amore, piombo e furore
  • 1985: Miranda (Miranda)
  • 1987: Ein Kind mit Namen Jesus (Un bambino di nome Gesù)
  • 2006: Papa Luciani – Il sorriso di Dio
  • 2010: La bella società

Weblinks[Bearbeiten]