Franz Xaver Chwatal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Xaver Chwatal.

Franz Xaver Chwatal (* 19. Juni 1808 in Rumburg; † 24. Juni 1879 in Elmen) war ein böhmischer Komponist und Musikpädagoge.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Sohn eines Orgelbauers hatte Klavierunterricht bei seinem Vater und trat bereits achtjährig öffentlich auf. Er lebte von 1822 bis 1832 als Musiklehrer in Merseburg, wo auch seine ersten Kompositionen entstanden. Ab 1835 wirkte er als Musiklehrer in Magdeburg. Seit den 1850er Jahren leitete er hier mit Christian Friedrich Ehrlich die Institute für gemeinschaftlichen Clavierunterricht.

Er komponierte zahlreiche Opernmedodien, -paraphrasen und -fantasien, Polkas, Salonstücke und Etüden für das Klavier, drei Klavier-Sonatinen, Lieder und Männerquartette und verfasste zwei Klavierschulen. Seine Kompositionen standen im Ruf leichter Unterhaltungsmusik, Robert Schumann bezeichnete sie als "Stübchenmusik".

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Historischer Notizkalender für Musiker und Musikfreunde, 1861
  • Methodisch geordnete Pianoforte-Schule
  • Praktische Elementar-Pianoforteschule
  • Alpenklänge. Miniatur-Bilder für das Pianoforte.
  • Nacht, o Nacht, du heilge Nacht, Chorlied nach Wilhelmine von Chezy, Notendownload Du heilige Nacht

Weblinks[Bearbeiten]