Fritz Noll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Noll (* 27. August 1858 in Frankfurt am Main; † 20. Juni 1908 in Halle)[1] war ein deutscher Botaniker und Hochschullehrer an der Universität Bonn.[2]

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Noll studierte u. a. bei Julius Sachs (1832–1897), der als Begründer der experimentellen Pflanzenphysiologie gilt.

Nolls Hauptarbeitsgebiet war die Physiologie der Pflanzen.

Neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer war Noll 1894 zusammen mit seinen Bonner Kollegen Eduard Strasburger, Heinrich Schenck und Andreas Franz Wilhelm Schimper Mitbegründer des HochschullehrbuchesStrasburger“.[3] An diesem Standardwerk für Hochschulstudenten der Botanik hat er viele Jahre mitgearbeitet. So zeichnete er in der 1.–9. Auflage (1894–1908) für den Abschnitt „Physiologie“ verantwortlich.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fritz Noll. In: catalogus professorum halensis. 7. Januar 2008, abgerufen am 8. August 2014.
  2. Eduard Strasburger; darin: Fritz Noll
  3. Der Streßburger wird 100. In: Die Zeit, Nr. 40/1994