Găești

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Găești
Wappen von Găești
Găești (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Dâmbovița
Koordinaten: 44° 43′ N, 25° 19′ O44.72083333333325.314722222222190Koordinaten: 44° 43′ 15″ N, 25° 18′ 53″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 190 m
Fläche: 22,97 km²
Einwohner: 13.317 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 580 Einwohner je km²
Postleitzahl: 135200
Telefonvorwahl: (+40) 02 45
Kfz-Kennzeichen: DB
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Dan Eugen Iacobuță (PSD)
Postanschrift: Str. 13 Decembrie, nr. 102 A
loc. Găești, jud. Dâmbovița, RO–135200
Website:

Găești ist eine Stadt im Kreis Dâmbovița in der Großen Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Găești liegt in der Walachischen Tiefebene, wenige Kilometer nördlich des Flusses Argeș. Die Kreishauptstadt Târgoviște befindet sich etwa 25 km nördlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Găești wurde 1498 erstmals urkundlich erwähnt. Der landwirtschaftlich geprägte Ort entwickelte sich seit Beginn des 19. Jahrhunderts zu einem lokalen Markt- und Handelsplatz. Auch war hier eine wichtige Poststation an der Straße zwischen Bukarest und Câineni. Einen weiteren Aufschwung nahm der Ort nach der Inbetriebnahme der Eisenbahn zwischen Bukarest und Pitești im Jahr 1875.

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind der Handel, die Landwirtschaft und die Metallverarbeitung.

Bevölkerung[Bearbeiten]

1777 lebten auf dem Gebiet der heutigen Stadt in 284 Häusern 1.284 Menschen. 1992 wurde mit 18.556 die höchste Einwohnerzahl registriert. Bei der Volkszählung 2002 wohnten in Găești 15.585 Personen, darunter 15.366 Rumänen, 194 Roma und 16 Ungarn.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Găești liegt an der Bahnstrecke von Bukarest nach Pitești. In beide Städte bestehen mehrmals täglich Direktverbindungen. Zehn Kilometer südlich der Stadt verläuft die Autobahn A1, die derzeit von Bukarest nach Pitești führt. Die Stadt wird von der Nationalstraße (drum național) DN 7 durchquert; von den DN 61 und DN 72 berührt. Regelmäßige Busverbindungen bestehen unter anderem nach Târgoviște.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Park im Stadtzentrum

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Găești – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Volkszählung 2002, abgerufen am 19. Dezember 2008