George Don junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Don (* 17. Mai 1798 in Doo Hillock, Forfarshire; † 25. Februar 1856 in Kensington, London) war ein schottischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „G.Don“.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sein gleichnamiger Vater George Don (1764–1814) war 1802 „Superintendent“ des Botanischen Gartens von Edinburgh.

George Don war der Bruder des noch bekannteren Botanikers David Don. 1816 wurde er Vorsteher der Gärten von Chelsea, London (Chelsea Physic Garden). 1821 reiste er für die Royal Horticultural Society (London) nach Brasilien, Westindien und nach Sierra Leone, um Pflanzen zu sammeln. Die meisten seiner entdeckten Pflanzen wurden von Joseph Sabine veröffentlicht; einige neue Arten aus Sierra Leone hat Don aber auch selbst erstbeschrieben.

Dons Hauptwerk ist ein vierbändiges, 1813 bis 1838 erschienenes Werk, das unter den beiden Titeln A general history of the dichlamydeous plants … und A General System of Gardening and Botany veröffentlicht wurde. Daneben war er der Revisor des ersten Ergänzungsbandes für die Encyclopaedia of Plants von John Claudius Loudon; er schrieb auch eine Monographie über die Gattung Allium.

Quellen[Bearbeiten]

  •  Robert Zander, Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 13. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.

Weblinks[Bearbeiten]

Autoreintrag und Liste der beschriebenen Pflanzennamen für George Don junior beim IPNI