Gerardo Chavez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerardo Chávez López (* 16. November 1937 in Trujillo) ist ein peruanischer Maler. Er wird als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler Perus eingestuft.

Biografie[Bearbeiten]

Chávez studierte Malerei an der höheren peruanischen Kunstuniversität „la Escuela Nacional Superior de Bellas Artes“.

Nach seinen Europareisen ließ er sich in Paris nieder.

Seine Werke wurden in mehreren Ausstellungen in Amerika, Asien und Europa ausgestellt. Viele seiner Werke befinden sich in privaten Kollektionen in den USA, in Europa und in einigen Museen.

Dank der Initiative der Gerardo-Chávez-Stiftung hat die nordperuanische Stadt Trujillo ihr erstes Museum für moderne Kunst eröffnet.

Inspiration[Bearbeiten]

Chávez findet seine Inspiration im Präkolumbischen und im Schamanischen der Mythen seines Kulturkreises im Norden Perus. Im Gegensatz zu anderen Kollegen seiner Zeit sieht er sich als Schnittpunkt zwischen dem Indianermischtum und der europäischen Tradition.

Weblinks[Bearbeiten]