Gleislose Bahn Mülhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gleislose Bahn Mülhausen – an den Fahrzeugen mit Stadtbahn Mülhausen angeschrieben – war ein Oberleitungsbus-Betrieb in Mülhausen im Elsass, im deutschen Sprachraum damals noch Gleislose Bahn genannt. Er wurde am 9. Oktober 1908 als Ergänzung zur bereits seit 1882 bestehenden Straßenbahn eingerichtet und musste am 14. Juli 1918 wieder eingestellt werden, nachdem ein Brand die Wagenhalle und alle Fahrzeuge zerstörte. Die Bezeichnung des zuständigen Verkehrsunternehmens ist nicht überliefert.

Die 1,7[1] Kilometer lange Strecke verband den Neuquartierplatz – heute Place de la République – in der Innenstadt mit dem damaligen Eingang des Mülhäuser Zoos am Ende der Tiergartenstraße, der heutigen Rue du Jardin Zoologique. Sie führte am Baslertor vorbei, über den Rhein-Rhône-Kanal und die Bahnstrecke Müllheim–Mulhouse hinweg zum Tivoliplatz und von dort weiter durch den heutigen Boulevard Léon Gambetta. Die Gleislose Bahn erschloss damit auch die Villenkolonie Rebberg auf den Hügeln im Süden der Stadt, für deren Bedienung die Straßenbahn als Verkehrsmittel nicht geeignet erschien.

Erbaut und betrieben wurde die Gleislose Bahn in Mülhausen nach dem sogenannten System Schiemann, entwickelt vom sächsischen Unternehmen Gesellschaft für gleislose Bahnen Max Schiemann & Co. aus Wurzen. Als Besonderheit verfügten die vier in Mülhausen verwendeten Fahrzeuge nur über eine statt wie üblich zwei Stromabnehmerstangen. Dies war möglich, weil die beiden Drähte der Oberleitung in einem Abstand von nur 15 Zentimetern zueinander angeordnet waren. Damit standen sie deutlich näher zueinander als bei anderen Oberleitungsbus-Anlagen üblich. Dieses sogenannte Einstangenkontaktsystem kam nur bei einigen wenigen Betrieben zur Anwendung, die hier behandelte Anlage war die weltweit erste bei welcher dies der Fall war.

Zwischen dem 5. Juli 1946 und 1968 existierte in Mülhausen erneut ein Oberleitungsbus-Betrieb, er übernahm teilweise Strecken der 1960 eingestellten Straßenbahn.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Eugène Riedweg: Mulhouse sur rails. Un siècle de transports publics. Éditions La Nuée Bleue / DNA, Strasbourg 2006, ISBN 2-7165-0689-2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gleislose Bahnen in der Enzyklopädie des Eisenbahnwesens