Gnarls Barkley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cee-Lo (vorne) and Danger Mouse (hinten)

Gnarls Barkley ist ein Musikprojekt des US-amerikanischen Hip-Hop-Produzenten Danger Mouse und des Sängers Cee-Lo Green (Mitglied von Goodie-Mob). Es wurde 2005 in Georgia gegründet. Der Bandname ist ein Wortspiel und leitet sich aus dem englischen Verb „to gnarl” (deutsch etwa: knurren) und dem Namen der Basketball-Legende Charles Barkley, der optisch eine Ähnlichkeit zu Cee-Lo aufweist, ab.

Leben[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
St. Elsewhere
  US 4 27.05.2006 (47 Wo.)
  UK 1 06.05.2006 (35 Wo.)
  DE 6 09.06.2006 (24 Wo.)
  AT 2 02.06.2006 (19 Wo.)
  CH 2 28.05.2006 (26 Wo.)
The Odd Couple
  US 12 05.04.2008 (11 Wo.)
  UK 19 06.04.2008 ( 3 Wo.)
  DE 58 18.04.2008 ( 3 Wo.)
  AT 32 18.04.2008 ( 4 Wo.)
  CH 16 20.04.2008 ( 9 Wo.)
Singles
Crazy
  US 2 27.05.2006 (29 Wo.)
  UK 1 08.04.2006 (18 Wo.)
  DE 3 12.05.2006 (37 Wo.)
  AT 1 12.05.2006 (42 Wo.)
  CH 1 21.05.2006 (61 Wo.)
Smiley Faces
  UK 10 16.07.2006 (14 Wo.)
  DE 32 22.09.2006 ( 9 Wo.)
  AT 37 13.10.2006 (11 Wo.)
  CH 37 22.10.2006 ( 7 Wo.)
Who Cares? / Gone Daddy Gone
  UK 60 12.11.2006 ( 1 Wo.)
  DE 84 05.01.2007 ( 4 Wo.)
Run
  UK 32 17.02.2008 ( 8 Wo.)
  DE 72 11.04.2008 ( 4 Wo.)
  AT 51 11.04.2008 ( 4 Wo.)
  CH 65 20.04.2008 ( 3 Wo.)
Going On
  US 88 05.04.2008 ( 1 Wo.)

Gleich mit der ersten gemeinsamen Single Crazy landeten die beiden einen internationalen Hit. Sie wurde zunächst von mehreren DJs der BBC zur Platte der Woche erkoren und schließlich als Jingle für die Show von Zane Lowe, dem Flaggschiff im Abendprogramm von BBC Radio 1, eingesetzt. Anfang April 2006, eine Woche vor der Veröffentlichung als Single, stieg der Song auf Platz 1 der britischen Charts ein. Crazy war damit der erste Titel, der es (kurz nach der Änderung der entsprechenden Chartsregel) lediglich auf der Basis von Downloads an die Spitze der britischen Singlecharts schaffen konnte. Am 1. September 2006 erhielten sie den MTV Video Music Award 2006 gleich zweimal für ihren Hit Crazy: in den Kategorien Best Direction In A Video und Best Editing In A Video.

Das Debütalbum von Gnarls Barkley, St. Elsewhere, erschien in Deutschland am 26. Mai 2006. Am 29. Mai gaben Danger Mouse und Cee-Lo bekannt, die Maxi-CD von Crazy in England ab sofort aus dem Handel zu nehmen. Zur englischen Zeitung Daily Mirror sagten sie, gefragt nach den Gründen, sie befürchten, dass die Leute des Songs überdrüssig werden könnten. Außerdem wolle man sich auf die zweite Single Smiley Faces konzentrieren, die am 17. Juli erschien.

Am 4. April 2008 erschien der Nachfolger The Odd Couple, fand aber kommerziell weniger Beachtung. Die erste Single war Run (I’m a Natural Disaster).

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 2006: Crazy
  • 2006: Smiley Faces
  • 2006: Who Cares? / Gone Daddy Gone
  • 2008: Run
  • 2008: Going On
  • 2008: Who’s Gonna Save My Soul

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gnarls Barkley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien