Golddistel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Golddistel
Golddistel (Carlina vulgaris)

Golddistel (Carlina vulgaris)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Carduoideae
Tribus: Cynareae
Gattung: Eberwurzen (Carlina)
Art: Golddistel
Wissenschaftlicher Name
Carlina vulgaris
L.

Die Golddistel (Carlina vulgaris), auch Gemeine Eberwurz oder Kleine Eberwurz genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Eberwurzen (Carlina) in der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Golddistel ist eine mehrjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 60 cm. Die Blätter sind fiederlappig bis fiederschnittig und stachelig gezähnt. Im Gegensatz zur Silberdistel sind ihre Blütenstände wesentlich kleiner (etwa 1,5 bis 2,5 cm). Die häutigen Hüllblättchen sind bei ihr goldgelb glänzend (daher auch der Name Golddistel). Ein Stängel kann mehrere Blütenstände ausbilden (1 bis 3). In jedem Blütenkopf sitzen viele Röhrenblüten. Bereits zur Blütezeit sind die trockenhäutigen Hüllblätter abgestorben und verbleiben dauerhaft an der Pflanze. Die Golddistel ist eine der wenigen Pflanzen, die aufgrund ihres steifen, skleromorphen (austrocknungstoleranten) Stengels bis weit in das Frühjahr hinein aufrecht stehen bleiben. Die inneren Hüllblätter reagieren auf Luftfeuchtigkeit. Bei feuchtem Wetter krümmen sie sich nach oben und schützen die Röhrenblüten vor Regen. Bei trockenem Wetter und Sonnenschein breiten sie sich wieder aus.

Sie blüht im Hochsommer. Die Chromosomenzahl beträgt 2n=20.

Vorkommen[Bearbeiten]

Auf trockenen, nährstoffarmen Magerrasen, Hügeln und Gebirgswiesen, besonders auf Kalkboden in Europa und Asien (Russland). Hier behauptet sie sich gegen schnellwüchsige Konkurrenten. Die Art verschwindet aber, wenn die Magerrasen öfter im Jahr gemäht werden.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Golddistel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien