Granatstern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreifachstern
Granatstern (μ Cep)
Erakis (Garnet Sidus).jpg
Beobachtungsdaten
Epoche: J2000.0
Sternbild Kepheus
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit +19,3 km/s
Eigenbewegung
Rek.-Anteil: 5,24 mas/a
Dekl.-Anteil: −2,88 mas/a
Einzeldaten
Namen Granatstern, μ Cep B, μ Cep C
Beobachtungsdaten:
Rektaszension Granatstern 21h 43m 30,5s
μ Cep B 21h 43m 27,8s
μ Cep C 21h 43m 25,6s
Deklination Granatstern 2584648.2+58° 46′ 48,2″
μ Cep B 2584645+58° 46′ 45″
μ Cep C 2584708+58° 47′ 08″
Scheinbare
Helligkeit
Granatstern 3,68 bis 5,0m
μ Cep B 12,3m
μ Cep C 12,7m
Typisierung:
Spektralklasse Granatstern M2 Iae
μ Cep B M0
μ Cep C A
B-V Farbindex Granatstern 2,26
μ Cep B
μ Cep C
U-B Farbindex Granatstern 2,42
μ Cep B
μ Cep C
Astrometrie:
Absolute
visuelle
Helligkeit
Mvis
Granatstern -7,3 mag
μ Cep B 0,92 mag
μ Cep C 1,32 mag
Absolute
bolometrische
Hellligkeit
Mbol
Granatstern -8,5 mag
μ Cep B mag
μ Cep C mag
Physikalische Eigenschaften:
Masse Granatstern 25 M
μ Cep B 2–5 M
μ Cep C ~2,5 M
Radius Granatstern 1420 R
μ Cep B 24 R
μ Cep C ~2,5 R
Leuchtkraft Granatstern 350.000 (bol.) L
μ Cep B 36,58 L
μ Cep C 25,34 L
Oberflächen-
temperatur
Granatstern 3.450 K
μ Cep B 3.850 K
μ Cep C ~9.000 K
Rotationsdauer Granatstern 1.250 d
μ Cep B 15,2 d
μ Cep C 0,5 d
Bezeichnungen und Katalogeinträge
Bayer-Bez. μ Cep
Bonner Durchm. BD +58 2316
Bright-Star-Kat. HR 8316
HD-Katalog HD 206936
SAO-Katalog SAO 33693
Tycho-Katalog TYC 3979-1616-1
Hipparcos-Katalog HIP 107259
ADS-Katalog ADS 15271
Weitere
Bezeichnungen
Erakis • Herschels Granatstern
Der Granatstern ist Prototyp der μ-Cephei-Sterne.

Granatstern ist die Bezeichnung des Sterns μ Cephei im Sternbild Kepheus.

Die Bezeichnung „Granatstern“ stammt von Wilhelm Herschel, da μ Cephei aufgrund seiner Spektralklasse M2 granatrot erscheint. μ Cephei ist ein halbregelmäßig veränderlicher Stern und war der Prototyp der nicht mehr verwendeten Klasse der My-Cephei-Sterne. My Cephei wird heute den SRc-Sternen zugeordnet und seine scheinbare visuelle Helligkeit schwankt zwischen +3,7 mag und +5,0 mag[1] mit Perioden von 850 und 4400 Tagen.[2]

Der Granatstern wird von zwei relativ leuchtschwachen Begleitern umkreist, über die noch wenig bekannt ist. Mit jeweils scheinbaren Helligkeiten von 12,3 mag, bzw. 12,7 mag sind sie nur mittels Teleskop sichtbar.[3] μ Cephei B wurde der Spektralklasse M0 zugeordnet; weitere Angaben in Bezug auf Masse, Leuchtkraft und Radius sind noch sehr ungewiss und basieren nur auf Schätzungen und Ergebnissen aus Simulationen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: µ Cephei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.konkoly.hu/cgi-bin/IBVSdatatable?5015-t1
  2. AAVSO Variable Star of the Month October, 2002: Mu Cephei; Abschnitt The Light Curve (Englisch)
  3. http://simbad.u-strasbg.fr/simbad/sim-basic?Ident=ADS+15271+B