Great Teacher Onizuka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Great Teacher Onizuka (jap. グレート・ティーチャー・オニヅカ gurēto tīchā onizuka), auch bekannt unter der Abkürzung GTO, ist eine abgeschlossene Manga-Serie des japanischen Zeichners Tōru Fujisawa, die auch als Anime-Serie und als sogenanntes Dorama umgesetzt wurde.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Great Teacher Onizuka ist die Fortsetzung von Tōru Fujisawas Manga-Serie Shōnan Jun’ai Gumi!, die von 1991 bis 1996 in 31 Sammelbänden erschien. Die Serie erzählt von der Jugendzeit des Motorradrockers Eikichi Onizuka.

Handlung[Bearbeiten]

Eikichi Onizuka, 22 Jahre alt, hat keinen festen Job. Zudem ist er ehemaliger Anführer einer Motorrad- und Rockergang und hat lediglich einen Abschluss an der "drittklassigen" Eurasia-Universität, und das in einem Land, in dem der Name der Universität beinahe wichtiger ist als Zensuren oder das Studienfach.

Anfangs nur von der Vorstellung getrieben, als Lehrer hätte er einen sicheren Posten, einfach verdientes Gehalt und die Chance, sich auch als alter Mann noch an junge Mädchen ranmachen zu können, beschließt er Lehrer zu werden. Bald erkennt Onizuka jedoch, dass er den Jugendlichen, die er eigentlich unterrichten soll, näher steht als den Lehrern, die er früher selbst nicht besonders mochte. Darauf hin beschließt Onizuka, nicht nur ein besserer Lehrer sein zu wollen, er will gleich der Beste sein: Der Great Teacher Onizuka, der legendärste Lehrer aller Zeiten.

Während einer zweiwöchigen Referendarszeit muss Onizuka jedoch feststellen, dass der Coolste nicht in Frieden leben kann, wenn er nicht akzeptiert wird. Nach einem Erpressungsversuch seiner Schüler rächt sich Onizuka auf etwas ungewöhnliche Weise. In der Annahme, dies sei das vorschnelle Aus für seine Karriere, erkennt er jedoch, dass seine doch recht unorthodoxen Methoden und Vorstellungen vom Unterrichten auf gewisse Art Früchte tragen.

Um weiterhin als Lehrer arbeiten zu können, müsste sich Onizuka einer staatlichen Lehramtsprüfung unterziehen. Dem festen Glauben, er bräuchte das nicht, folgt schnell die Ernüchterung. So bleibt ihm nur noch die Bewerbung um eine Lehrerstelle an einer Privatschule. Zwar qualifiziert sich Onizuka bei einem Vorstellungsgespräch am renommierten Seirin Institut nicht, da er zuvor den Oberstudienrat bloßgestellt hat; er bekommt aufgrund eines seltsamen Zwischenfalls den gewünschten Job aber doch noch.

Onizukas eigentliche Aufgabe ist es, eine bessere Stimmung in die größte Problemklasse der Schule zu bringen. Nach und nach erobert er die Klasse, die aufgrund eines früheren Vorfalls tiefen Hass gegen alle Lehrer empfindet. Doch neben seinen Problemen mit den Schülern muss er sich noch mit diversen anderen Schwierigkeiten herumschlagen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Manga[Bearbeiten]

Great Teacher Onizuka erschien in Japan von Februar 1997 bis Ende 2001 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Shōnen Magazine des Kodansha-Verlags. Diese Einzelkapitel wurden auch in 25 Sammelbänden zusammengefasst.

Seit Juni 2009 publiziert das Shōnen Magazine ein Spin-off mit dem Titel "GTO: Shonan 14 Days", das an den Teshigawara Zwischenfall anknüpft.

Auf Deutsch wurde die Serie von Egmont Manga und Anime von Juli 2002 bis Juni 2006 vollständig veröffentlicht.

Weiterhin erscheint GTO u. a. in Frankreich, Italien, Polen, Schweden, Thailand, Indonesien und den USA.

Anime[Bearbeiten]

Seriendaten
Deutscher Titel Great Teacher Onizuka
Originaltitel グレート・ティーチャー・オニヅカ
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 1999
Länge 27 Minuten
Episoden 43 in 1 Staffel
Erstausstrahlung 30. Juni 1999 auf Fuji TV

Auf der Grundlage der Manga-Serie produzierte Studio Pierrot eine 43-teilige Anime-Serie, die vom 30. Juni 1999 bis zum 24. September 2000 auf dem japanischen Fernsehsender Fuji TV ausgestrahlt wurde.

Bis zum Band 14 hält sich der Anime relativ nahe an der Manga-Vorlage, dann jedoch holte der Anime die Vorlage ein, sodass für den Anime ein eigenständiges Ende kreiert wurde.

Die Anime-Serie ist in Deutschland komplett auf DVD bei Anime Virtual erschienen. Die insgesamt 10 DVDs enthalten die originale Tonspur auf Japanisch, sowie Untertitel auf Deutsch, Französisch, Niederländisch und Polnisch. Zudem sind 2 Collector's-Boxen mit je einem Sammelschuber für Vol.1-5 und Vol.6-10 inklusive beiliegenden T-Shirt erschienen.

Live Action[Bearbeiten]

Vom 7. Juli 1998 bis zum 22. September 1998 strahlte Fuji TV eine GTO-Realserie mit zwölf Folgen à 45 Minuten aus. Die Hauptcharaktere Onizuka und Azusa wurden von Takashi Sorimachi und Nanako Matsushima dargestellt, Regie führte Masayuki Suzuki. Um das Thema an das Fernsehserienformat anzupassen, wurde die Handlung teilweise stark verändert. Die letzte Folge der Serie hatte die höchste jemals erreichte Einschaltquote eines Serienfinales im japanischen Fernsehen.

Am 28. August 1999 wurde ein weiteres TV-Special in gleicher Besetzung ausgestrahlt.

1999 kam ein 140-minütiger GTO-Spielfilm in die japanischen Kinos, wiederum mit Takashi Sorimachi als Onizuka.

Zudem wurde 2012 ein Remake in Japan veröffentlicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Manga gewann 1998 den Kodansha-Manga-Preis in der Kategorie Shōnen.

Weblinks[Bearbeiten]