Greg Jones (Skirennläufer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greg Jones Ski Alpin
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 3. Dezember 1953
Geburtsort Tahoe City
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1977
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Bronze Innsbruck 1976 Kombination
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1974
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 18. (1975/76)
 Riesenslalomweltcup 6. (1975/76)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 1 1 0
 

Gregory („Greg“) Francis Jones (* 3. Dezember 1953 in Tahoe City, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Skirennläufer. Er war auf die Disziplinen Riesenslalom und Abfahrt spezialisiert.

Biografie[Bearbeiten]

1973 wurde Jones in die Skimannschaft der National Collegiate Athletic Association aufgenommen, ab 1974 beteiligte er sich an Weltcuprennen. Die ersten Weltcuppunkte holte er am 18. Dezember 1974 bei den 3-Tre-Rennen in Madonna di Campiglio, als er im Riesenslalom hinter dem Italiener Piero Gros überraschend den zweiten Platz belegte. Sein zweitbestes Ergebnis in der Saison 1974/75 war ein vierter Platz.

Jones’ erfolgreichste Saison war jene im Winter 1975/76. Dreimal konnte er sich unter den besten fünf klassieren, wobei er am 5. März 1976 den Riesenslalom in Copper Mountain gewann. Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck wurde Jones Neunter im Riesenslalom, Elfter in der Abfahrt und 19. im Slalom. Zusammengerechnet ergab dies den dritten Platz in der Kombinationswertung. Da diese jedoch nicht zum offiziellen olympischen Programm gehörte, erhielt er eine bronzene Weltmeisterschaftsmedaille. In derselben Saison errang er zudem den US-amerikanischen Abfahrtsmeistertitel.

In Winter 1976/77 konnte Jones nicht mehr dieses hohe Niveau halten. Seine einzige Top-10-Klassierung war der 9. Platz in der Hahnenkamm-Kombination in Kitzbühel. Ende der Saison trat er vom Spitzensport zurück.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten]

  • Saison 1974/75: 6. Riesenslalomwertung
  • Saison 1975/76: 8. Riesenslalomwertung
  • 8 Platzierungen unter den besten zehn
  • 2 Podestplätze, davon 1 Sieg:
Datum Ort Land Disziplin
5. März 1976 Copper Mountain USA Riesenslalom

Sonstiges[Bearbeiten]

  • US-amerikanischer Abfahrtsmeister 1976

Weblinks[Bearbeiten]