Gregor II. (Papst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Statue Gregors II. an der Fassade von St. Bonifatius, Heidelberg

Gregor II. (* 669 in Rom; † 11. Februar 731 ebenda) war Papst von 715 bis 731. Er war der Sohn des Marcellus aus der Familie der Savelli.

Er wurde 669 in Rom geboren. Unter Papst Sergius I. wurde er päpstlicher Bibliothekar, am 19. Mai 715 wurde er Papst.

Bedeutend ist er dadurch, dass er Bonifatius 719 mit der Missionierung Deutschlands beauftragte. 722 ernannte er ihn zum Bischof. Außerdem betonte er in einem Schreiben an Karl Martell, das er Bonifatius mitgab, die guten Beziehungen zwischen Rom und den Franken. Mit Byzanz gab es in dieser Zeit starke Auseinandersetzungen wegen hoher Tributforderungen des Kaisers.

Am 11. Februar 731 starb Gregor II. in Rom. Er wird als Heiliger verehrt. Sein liturgischer Gedenktag ist im Martyrologium Romanum der 13. Februar.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gregor II. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Konstantin Papst
715–731
Gregor III.