Grzęzno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grzęzno
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Grzęzno (Polen)
Grzęzno
Grzęzno
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Westpommern
Landkreis: Łobes
Gmina: Dobra
Geographische Lage: 53° 33′ N, 15° 17′ O53.55305555555615.276111111111Koordinaten: 53° 33′ 11″ N, 15° 16′ 34″ O
Einwohner:
Postleitzahl: 72-210
Telefonvorwahl: (+48) 91
Kfz-Kennzeichen: ZLO
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 144: ChociwelNowogard
DW 146: JenikowoStrzmiele
Schienenweg: PKP-Linie Nr. 402: KoszalinGoleniów, Bahnstation: Nowogard

Grzęzno (deutsch Weitenhagen) ist ein Dorf im Powiat Łobeski in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Grzęzno gehört zur Landgemeinde Dobra (früher auch Dobra Nowogardzka, deutsch Daber).

Geographische Lage[Bearbeiten]

Grzęzno liegt in Hinterpommern, in dem Seendreieck Jezioro Ciesze (Teetzsee), Okrzeja (Quernsee) und Woświn (Wothschwiensee), ca. 60 Kilometer östlich von Stettin und ca. 5 Kilometer westlich von Daber.

Geschichte[Bearbeiten]

Weitenhagen war in älterer Zeit ein Lehen und Rittergut der Familie Dewitz. Um 1780 gab es in Weitenhagen ein Vorwerk, eine Schäferei, neun Vollbauern, einen Halbbauern, einen Pfarrbauern, einen Schulmeister und insgesamt 19 Haushaltungen.[1]

Um 1930 hatte die Gemarkung der Gemeinde Weitenhagen eine Flächengröße von 12,1 km². Auf der Gemarkung gab es zwei Wohnplätze:

  1. Vorwerk Weitenhagen
  2. Weitenhagen

Im Jahr 1925 wurden in der Gemeinde Weitenhagen insgesamt 328 Einwohnwer gezählt, die auf 68 Haushaltungen verteilt waren.[2]

Weitenhagen gehörte vor 1945 zum Landkreis Naugard in der preußischen Provinz Pommern.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Ortschaft Anfang März 1945 von der Roten Armee besetzt. Nach Kriegsende wurde Weitenhagen zusammen mit ganz Hinterpommern unter polnische Verwaltung gestellt. Es begann die Zuwanderung polnischer Zivilisten, die sich der Häuser und Höfe bemächtigten. Weitenhagen wurde von der Volksrepublik Polen in Grzęzno umbenannt.

Verkehr[Bearbeiten]

Das Dorf wird von keinem der größeren Verkehrswege berührt. In der Nähe des Dorfes führen lediglich die Woiwodschaftsstraße 144 von Nowogard (Naugard) nach Chociwel (Freienwalde) und die Woiwodschaftsstraße 146 von Jenikowo (Hohen Schönau) nach Łobez (Labes). Im Norden ist Nowogard (Naugard), mit einem Bahnhof und der Fernstraße 6, 17 km entfernt. Im Süden ist Chociwel (Freienwalde), an der Bahnlinie Stettin–Gdynia (Gdingen) und der Fernstraße 20 gelegen, 14 Kilometer entfernt.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Ludwig Wilhelm Brüggemann: Ausführliche Beschreibung des gegenwärtigen Zustands des Königl. Preußischen Herzogtums Vor- und Hinterpommern. Teil II, Band 1, Stettin 1784,S. 319-320, Nr. 40.
  2. Gunthard Stübs: Die Gemeinde Weitenhagen im ehemaligen Kreis Naugard in Pommern (2011)