Guilly d’Herbemont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Long cane.jpg

Guilly d’Herbemont (* ~1888; Sterbedatum unbekannt) war im Jahr 1930 die Erfinderin des Langstocks für Blinde und Sehbehinderte.

Jährlich wird am internationalen Tag des weißen Stockes, dem 15. Oktober, der von den Vereinten Nationen 1969 ausgerufen wurde, auf die hilfreiche Entwicklung der Französin aus Courcelles-sur-Viosne bei Paris hingewiesen. Ohne ihre Erfindung, die sie am 7. Februar 1931 erstmals im Beisein mehrerer französischer Minister der Öffentlichkeit vorführte, wären die Orientierung und die Beweglichkeit Blinder und Sehbehinderter im öffentlichen Raum eingeschränkt oder nicht möglich.

Weblinks[Bearbeiten]