Gunnar Nielsen (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gunnar Nielsen (Niels Gunnar Nielsen; * 25. März 1928 in Kopenhagen; † 29. Mai 1985 ebd.) war ein dänischer Mittelstreckenläufer.

Bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki wurde er in 1:49,7 min Vierter über 800 m, zeitgleich mit dem Deutschen Heinz Ulzheimer, der Bronze gewann.

1954 gewann er bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Bern Silber über 1500 m. Im selben Jahr stellte er am 30. September in Kopenhagen mit 1:48,6 min den Weltrekord über 880 Yards ein.

1955 folgte ein Hallenweltrekord im Meilenlauf (4:03,6 min). Im Herbst stellte er mit 3:40,8 min den Weltrekord über 1500 m ein.

Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne siegte er im Vorlauf über 800 m, verzichtete aber darauf, im Halbfinale anzutreten. Über 1500 m wurde er im letzten Rennen seiner Karriere Zehnter.

Über 800 m wurde er achtmal in Folge dänischer Meister (1949–1956), über 1500 fünfmal (1952–1956).

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 800 m: 1:47,5 min, 4. August 1955, Kopenhagen
  • 1500 m: 3:40,8 min, 6. September 1955, Oslo
  • 1 Meile: 3.59,1 min, 1. Juni 1956, Compton

Weblinks[Bearbeiten]