Hafrsfjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hafrsfjord
Der Hafrsfjord ist das mit dem Meer verbundene Binnengewässer südwestlich des Kondensstreifens.

Der Hafrsfjord ist das mit dem Meer verbundene Binnengewässer südwestlich des Kondensstreifens.

Gewässer Europäisches Nordmeer
Landmasse Skandinavische Halbinsel
Geographische Lage 58° 58′ 0″ N, 5° 35′ 0″ O58.9666666666675.5833333333333Koordinaten: 58° 58′ 0″ N, 5° 35′ 0″ O
Hafrsfjord (Rogaland)
Hafrsfjord
Länge ca. 9 km

Hafrsfjord ist ein zirka 9 Kilometer langer Fjord in den Kommunen Stavanger und Sola in Norwegen. Der Fjord ist bekannt wegen der Schlacht im Jahre 872, als Harald Schönhaar (Harald Hårfagre) seine Konkurrenten besiegte und den Grundstein zur Vereinigung Norwegens legte.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fjord und seine Umgebung war seit vorhistorischer Zeit der reichste Landesteil im Südwesten Norwegens. Die Zahl der Bootshäuser war wesentlich größer, als es der Bevölkerungszahl entsprach. Die Überreste von 14 Gebäuden von 20 bis 40 m Länge am Fjordufer sind für ganz Norwegen einzigartig. Sie werden ins 5. Jahrhundert datiert.[1] Man kann davon ausgehen, dass dort noch mehr Bootshäuser für große Schiffe gewesen sind, von denen nichts mehr erhalten ist. Sie lassen auf eine große Machtkonzentration in dieser Gegend schließen. Dazu ist von einer Seemilitärischen Organisation auszugehen, die von Befestigungen an Land unterstützt wurde. Davon wurden fünf in der Umgebung des Fjordes gefunden: Haga im Westen des Fjordes, Røyneberg und Ytraberg im Osten und am Hålandsvatn etwas nördlich und dahinter etwas zurückgesetzt bei Jåttånut und Gausel. Der Hafrsfjord war also in vorgeschichtlicher Zeit offenbar eine Festung und eine lokale Marinebasis in einem ungewöhnlich ressourcenreichen Umland.

Sverd i fjell[Bearbeiten]

1983 wurde vom Künstler Fritz Røed aus Bryne in der Møllebukta in Hafrsfjord das Monument „Schwerter im Felsen“ („Sverd i Fjell“) errichtet. Eingeweiht wurde das Denkmal durch König Olav. Die Krone am Griff des Schwertes repräsentiert die drei Distrikte, die an der Schlacht teilnahmen, das größte Schwert für den Sieger Harald Schönhaar, die kleineren Schwerter für die unterlegenen Könige. Das Denkmal ist auch ein Symbol für den Frieden; die Schwerter sind im Felsen verankert, damit sie nie mehr benutzt werden sollen.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Titlestad S. 20

Literatur[Bearbeiten]

  • Torgrim Titlestad: Slaget i Hafrsfjord. Stavanger 2006.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]