Harold Becker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harold Becker (* 25. September 1928 in New York, New York) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er studierte am Pratt Institute in New York und war als Fotograf und Designer tätig. Später inszenierte er Kurzfilme und Werbefilme, gefolgt von Dokumentarfilmen. Seinen ersten Film mit dem Titel Blind Gary Davis drehte Becker 1964 eine Dokumentation über Blind Gary Davis in Schwarzweiss. Bis zu seinem Kino-Film vergingen 15 Jahre. Dieser hieß Mord im Zwiebelfeld und die Hauptrolle übernahm James Woods.

Als Höhepunkt seines bisherigen Schaffens gilt Sea of Love – Melodie des Todes mit Al Pacino in der Hauptrolle.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]