Haus des Reisens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus des Reisens
Haus des Reisens

Haus des Reisens

Daten
Ort Berlin-Mitte
Architekt Roland Korn, Johannes Briske, Roland Steiger
Baustil Neue Sachlichkeit
Baujahr 1969–1971
Koordinaten 52° 31′ 23″ N, 13° 25′ 0″ O52.52294113.416531Koordinaten: 52° 31′ 23″ N, 13° 25′ 0″ O

Das Haus des Reisens ist ein Gebäude am Alexanderplatz im Berliner Ortsteil Mitte. Es befindet sich an der Alexanderstraße 7 (bis Juni 2006 war die Adresse Alexanderplatz 5).

Das 17-geschossige, 65 Meter hohe Haus des Reisens wurde 1969 bis 1971 im Zuge der sozialistischen Platzumgestaltung auf dem Gelände des zuvor abgerissenen Minolhauses errichtet. Entworfen wurde es von Roland Korn, Johannes Briske und Roland Steiger. Die Innenraumgestaltung oblag Hans Bogatzky. Um das Hochhaus gibt es eine flache, zweigeschossige Umbauung. Das Gebäude beherbergte bis zur Wende die Hauptdirektion des „Reisebüros der Deutschen Demokratischen Republik“ und Büros der Interflug.

Das Haus des Reisens beherbergte seit Mai 2000[1] im Erdgeschoss den Club „Stern Radio“, der jedoch im Juli 2007 geschlossen wurde. Heute befindet sich in diesen Räumen der „Skyclub". Im 12. Geschoss wurde Anfang 2005 der Club „Week-End“ gegründet.[2][3] Dieser befindet sich heute zusätzlich in der 15. Etage und benutzt eine extra eingerichtete Dachterrasse.

An der östlichen Fassade befindet sich mit der Kupfertreibarbeit Der Mensch überwindet Zeit und Raum ein weiteres Werk des Künstlers Walter Womacka, der auch den Brunnen der Völkerfreundschaft und den Fries am Haus des Lehrers gestaltete.

Ansicht vom Berliner Fernsehturm aus

Nach dem 1993 beschlossenen Masterplan des Senats für den Alexanderplatz sollte das Haus des Reisens langfristig einem der von Hans Kollhoff geplanten 150 Meter hohen Hochhäuser weichen. Infolgedessen wurde das Gebäude nicht umfangreich saniert; der Besitzer – die Alexanderplatz 5 GbR – ließ Anfang der 2000er Jahre verlauten, man wolle die Kollhoff-Pläne umsetzen, als möglicher Mieter wurde die HypoVereinsbank genannt. Ob diese Pläne weiterhin verfolgt werden, ist unklar.

Haus des Reisens, 1974

Da das Gebäude durch außergewöhnliche architektonische Details besticht (die Vorhangfassade besteht aus einer Alumiumkonstruktion, der zweigeschossige Sockel wird durch wellenförmige plastische Schalen abgeschlossen) und ein wichtiges Zeugnis der internationalen Architektur der 1970er Jahre darstellt, wird seit 2013 geprüft, das Haus des Reisens unter Denkmalschutz zu stellen.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haus des Reisens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DJ Hell im Haus des Reisens. In: Berliner Zeitung, 27. Mai 2000.
  2. Heraus ans Licht. In: Berliner Zeitung, 27. April 2005.
  3. Die urbane Hölle am Alex. In: taz.de, 24. Juni 2005.
  4. Ralf Schönball: Berlin will DDR-Bauten am Alex unter Denkmalschutz stellen. In: Der Tagesspiegel, 13. August 2013.