Heinrich II. (Holstein-Rendsburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegel des Heinrich II. aus der Zeit um 1343

Heinrich II. (* um 1317; † ca. 1384, genannt Heinrich der Eiserne) war Graf von Holstein-Rendsburg und Pfandherr von Süd-Schleswig. Er herrschte zusammen mit seinem jüngeren Bruder Graf Nikolaus († 1397).

Leben[Bearbeiten]

Er war der ältere Sohn von Graf Gerhard III. und Sofia von Werle, der Tochter von Nikolaus von Werle. Heinrich war ein europaweit agierender Söldnerführer und typischer Vertreter des Spätrittertums, der in Italien, Russland, Estland und Frankreich kämpfte. Er stand in englischen und schwedischen Diensten. Zur Sicherung ihrer Herrschaft ließen er und sein Bruder um 1345 die Stadt Flensburg befestigen.[1] Mauern, Tore und Türme wurden errichtet und so die geschlossene Stadtbefestigung Flensburgs geschaffen. 1367 wurde er Flottenkommandeur der Kölner Konföderation der Hanse und eroberte Kopenhagen in 1368. Graf Heinrich II. und sein Bruder Nikolaus haben sich in Holstein tatkräftig durchgesetzt und ihre Ansprüche in Schleswig und Dänemark sowie gegenüber den Nordfriesen energisch verteidigt.

Heinrich war zweimal verheiratet: [2]

  1. Mechthild († 1365), Tochter Bernhards V., Edlen Herrn zur Lippe
  2. 1366 Ingeborg († ca. 1398), Tochter Albrechts II., Herzogs von Mecklenburg-Schwerin

Diesen Ehen entstammen folgende Kinder:

  • Erste Ehe:
  • Mechthild (urkundlich erwähnt am 12. März 1365)[3]
  • Zweite Ehe:

Siegel[Bearbeiten]

Umschrift: S(IGILLUM)*HINRICI*D(E)I*GRA(TIA)*COMIT(IS)*HOLTZACIE*STORMARIE (Siegel Heinrichs von Gottes Gnaden Graf von Holstein (und) Stormarn)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Oeding, Broder Schwensen, Michael Sturm: Flexikon. 725 Aha-Erlebnisse aus Flensburg!, Flensburg 2009, Artikel: Niehuus
  2. Bei der Wieden: Schaumburgische Genealogie. 1999, S. 70.
  3. Bei der Wieden: Schaumburgische Genealogie. 1999, S. 75.
  4. Georg Wilhelm von Raumer: Die Insel Wollin und das Seebad Misdroy. Historische Skizze. Verlag der Deckerschen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei, Berlin 1851, S. 57.
Vorgänger Amt Nachfolger
Heinrich Herzog von Schleswig
1340-1384
Nikolaus (Claus)
Gerhard III Graf von Holstein-Rendsburg
1340-1384
Nikolaus (Claus)