Helsingin Velodromi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Radrennbahn von Helsinki
Die Bahn von außen

Das Helsingin Velodromi (finn.= Radrennbahn Helsinki) ist eine offene Radrennbahn in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Sie liegt im Stadtteil Pasila, gleich neben dem Sportpark Käpylä (Käpylän urheilupuisto).

Erbaut wurde die Radrennbahn von 1938 bis 1940 ursprünglich für die Olympischen Sommerspiele 1940, die aber wegen des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs nicht zur Austragung kamen. Die Bahn ist aus Zement, 400 Meter lang und bietet rund 7200 Zuschauern Platz, auch unter einer überdachten Tribüne. Bei den Olympischen Spielen 1952 fanden hier die Bahnradsport- sowie die Hockeywettbewerbe statt. Von 1997 bis 2000 wurde sie erneuert. Heute dient die Bahn hauptsächlich zu Trainingszwecken, da sie aufgrund ihrer Länge und von Sicherheitsmängeln nicht mehr für internationale Wettbewerbe zugelassen ist.

Architekt der Bahn war der finnische Architekt Hilding Ekelund.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. uusheimo.blogspot.com

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokyo 1964, Berlin 1997, ISBN 978-3328007388, S. 230ff.

Weblinks[Bearbeiten]

60.20274722222224.942952777778Koordinaten: 60° 12′ 10″ N, 24° 56′ 35″ O