Henryk-Reyman-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henryk-Reyman-Stadion
Wisła Stadium North Stand.jpg
Nordtribüne des Stadions
Daten
Ort PolenPolen Krakau, Polen
Koordinaten 50° 3′ 49″ N, 19° 54′ 43″ O50.06361111111119.911944444444Koordinaten: 50° 3′ 49″ N, 19° 54′ 43″ O
Eigentümer Stadt Krakau
Eröffnung 1954
Kapazität 33.326
Verein(e)

Wisła Krakau

Das Henryk-Reyman-Stadion, das bis März 2008 auch Wisła-Stadion oder Stadion an der Reymont-Straße genannt wurde, ist ein reines Fußballstadion in Krakau und das Heimstadion des Vereins Wisła Krakau. Es ist nach dem ehemaligen Krakauer Fußballspieler Henryk Reyman benannt.

Das Stadion wurde 1904 bis 1914 erbaut und in seiner jetzigen Form 1954 eröffnet. Mittlerweile fasst es 20.732 Zuschauer, die Rekordzuschauerzahl von über 45.000 Anhängern wurde in einem UEFA-Pokal-Spiel 1976 gegen Celtic Glasgow erreicht.

Lage des Wisła-Stadions[Bearbeiten]

Das Wisła-Stadion liegt in der Innenstadt. Es befindet sich drei Kilometer vom Hauptmarkt entfernt und liegt in der unmittelbaren Nachbarschaft des Jozef-Kaluzy Stadions, das vom Erzrivalen Cracovia Krakau genutzt wird. Die Stadien der zwei verfeindeten Vereine werden durch eine 48 ha große Grünfläche getrennt, die "Błonia krakowskie" genannt wird. Auf dem Jozef-Kaluzy Stadion fand am 2. April 2005 eine spontane Messe mit ungefähr 30.000 Teilnehmern statt. Der Grund hierfür war der Tod des polnischen Papstes Johannes Paul II. Der Hauptzugang zum Stadion ist über die "Reymont-Straße" erreichbar. An dieser Straße befindet sich das komplette Vereinsgelände von Wisła Krakau. Auf dem Vereinsgelände findet man ein Vereinshotel, zwei Sporthallen, ein Freiluftschwimmbad, zwei Läden mit Andenken und Eintrittskarten (Basketball und Fußball) und das vereinseigene Restaurant "u Wiślaków" (bei den Wislanern). Von der "Reymont-Straße" hat man Zugang zu den Sektoren A, B, C und D.

Über die "Straße des 3. Mais", die sich gegenüber der "Reymont-Straße" befindet, wird der "Sektor E" von den Zuschauern betreten. Dies ist die Tribüne, die als erstes im Rahmen der Modernisierung gebaut worden war. Die Tribüne hat Platz für 5.690 Menschen, darunter 1.200 organisierte Gästefans.

Modernisierung des Wisła-Stadions[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Im November 2004 begann die Modernisierung des Stadions. Die Kosten hierfür wurden von der Stadt Krakau übernommen. Die erste Phase der Modernisierung dauerte knapp ein Jahr und umfasste den Bau einer neuen überdachten Tribüne hinter einem Tor, die für 5600 Zuschauer einen Sitzplatz bietet. In der zweiten Phase des Umbaus wurde eine überdachte Tribüne hinter dem anderen Tor errichtet, welche ebenfalls Platz für 5600 Menschen bietet. Auf dieser Tribüne befindet sich ein aus den Sitzen geformter weißer Stern in rot-blauem Hintergrund, welcher das Symbol des Vereins Wisła Krakau ist. Im Inneren der Tribüne befindet sich ein Vereinsmuseum, an dem aber noch gebaut wird. In der dritten Phase wurde ein rundes Pressegebäude in einer Ecke des Stadions errichtet, welches im Frühjahr 2008 fertiggestellt wurde. Die Phasen 4 und 5 bilden den Bau der zwei Tribünen entlang des Spielfeldes. Eine Tribüne soll laut dem aktuellen Projekt 12.000 Sitzplätze auf zwei Rängen haben. Die 12.000er-Tribüne soll an der Stelle der aktuellen Haupttribüne gebaut werden. Die Bauarbeiten wurden am 15. Oktober 2011 abgeschlossen. Die endgültige Kapazität beträgt 33.268 Zuschauer. Das Stadion war als Reserveaustragungsort für die Europameisterschaft 2012 geplant.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wisła Stadium – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien