Herb Andress

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herb Andress (* 10. Januar 1935 in Goisern; † 8. April 2004 in München; eigentlich Herbert Andreas Greunz) war ein österreichischer Film- und Fernsehschauspieler, der vor allem in seinen Rollen von Rainer Werner Fassbinders Filmen Lili Marleen oder Acht Stunden sind kein Tag bekannt wurde.

Weiter spielte er in den TV-Serien Auf Achse, Monaco Franze, Der ganz normale Wahnsinn, Tatort und Polizeiruf 110 mit.

Herb Andress starb im Alter von 69 Jahren an einem Krebsleiden.

Weblinks[Bearbeiten]