High Speed Craft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Katamaran Nordlicht in Borkum

Ein High Speed Craft (HSC) ist ein Hochgeschwindigkeitswasserfahrzeug, auch Hochgeschwindigkeitsfähre genannt. Hochgeschwindigkeits-Wasserfahrzeuge zeichnen sich durch ihre im Verhältnis zu anderen Wasserfahrzeugen hohe Geschwindigkeit ab.

Die erste Hochgeschwindigkeitsfähren waren Tragflächenboote und später Hovercrafts.

In den späten 1980er Jahren wurden große Katamarane, das Design angelehnt an Segelkatamarane, populär. Die meisten High Speed Crafts dienen als Passagierfähren. Größere Katamarane können Kraftfahrzeuge – sogar Busse – und Frachtgut transportieren.

Einrumpfschiffe werden meist von mittelschnell laufenden Dieselmotoren mit Wasserstrahlantrieb angetrieben. Hovercrafts verfügen in der Regel über Dieselmotoren oder Gasturbinen, die Wasserstrahlantrieb oder Propeller antreiben.

Die Sicherheit von Hochgeschwindigkeitsfahrzeugen wird durch die High Speed Craft Codes von 1994 und 2000, durch die Maritime Safety Committee der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) geregelt. Die Fahrtrouten von HSC sind teilweise auf Seekarten vermerkt, um andere Wasserfahrzeuge auf die Gefahr besonders schnell fahrender und damit unerwartet auftauchender Fahrzeuge aufmerksam zu machen.

Hochgeschwindigkeitskatamarane[Bearbeiten]

Durch den speziellen Doppelrumpf und damit verbundenem geringerem Wasserwiderstand erreicht ein Katamaran deutlich höhere Geschwindigkeiten[1] als eine herkömmliche Fähre. Aufgrund der breiten Bauform ist ein Katamaran zudem recht kippstabil, und das bei vergleichsweise geringem Tiefgang. Wenn ein Katamaran jedoch kentert, besteht im Vergleich zu einem Schiff mit einfachem Rumpf und Kiel keine Hoffnung, dass er sich selbstständig wieder aufrichtet.

Hochgeschwindigkeitskatamarane gibt es in verschiedenen Größenordnungen. Angefangen von kleinen Passagierfähren, die ausschließlich für die Personenbeförderung eingesetzt werden, und mit Geschwindigkeiten von teilweise über 48 Knoten[2] (etwa 80 km/h) unterwegs sind, bis hin zu ausgewachsenen Fährschiffen. Solche Großkatamarane, die Passagiere und Frachtgut befördern, können bis zu 1500 Passagiere[3] und etwa 360 Pkw[3] an Bord nehmen und bei voller Fahrt Geschwindigkeiten von über 40 Knoten[4] erreichen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nauticexpo.com (… the catamaran has better running characteristics than a one-hulled ship …) Fintry CarboCat
  2. www.allamericanmarine.com Daten Chilkat Express
  3. a b www.stenaline.nl Daten Stena Explorer
  4. www.stenaline.nl Daten Stena Line Express