High Visibility

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
High Visibility
Studioalbum von The Hellacopters
Veröffentlichung 16. Oktober 2000
Label Polar Music
Universal Music
Format CD
Genre Rockmusik
Powerpop
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 40:22

Besetzung

Nick Royale
Gitarre, Gesang, Clavinet, Perkussion
Robert „Strings“ Dahlqvist
Gitarre, Hintergrundgesang
Kenny Håkansson
Bass
Robert Eriksson
Schlagzeug, Hintergrundgesang
Bobby Lee Fett
Piano, Orgel
Produktion Chips K.
Studio Polar Music Studios, Stockholm
Chronologie
Grande Rock
(1999)
High Visibility By the Grace of God
(2002)

High Visibility ist das vierte Studioalbum der schwedischen Rockmusik-Band The Hellacopters aus dem Jahr 2000.

Entstehung[Bearbeiten]

High Visibility ist das erste Album der Band mit dem neuen Gitarristen Robert Dahlqvist. Er ersetzte Dregen nach dessen Weggang zwischen den Alben Payin’ the Dues und Grande Rock. Auch Chips Kiesbye war mit diesem Album das erste Mal mit der Band als Musikproduzent tätig.

Das Album markiert eine Neuorientierung der Band in Richtung Mainstream, der auch durch den Wechsel zu dem Major-Label Universal Music deutlich wird.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Hopeless Case of a Kid in Denial – 3.03 (Musik & Text: Andersson)
  2. Baby Borderline – 2.49 (Musik & Text: Andersson)
  3. Sometimes I Don’t Know – 2.26 (Musik & Text: Andersson)
  4. Toys and Flavors – 3.32 (Musik & Text: Kiesbye, Andersson)
  5. You’re Too Good (To Me Baby) – 2.27 (Musik & Text: Hargreaves, Kaplan, Love)
  6. Throw Away Heroes – 3.18 (Musik & Text: Andersson)
  7. No Song Unheard – 4.00 (Musik & Text: Andersson)
  8. Truckloads of Nothin’ – 2.48 (Musik & Text: Andersson, Kiesbye)
  9. A Heart Without Home – 3.50 (Musik & Text: Håkansson, Andersson)
  10. No One’s Gonna Do It for You – 3.09 (Musik & Text: Håkansson, Andersson)
  11. I Wanna Touch – 2.31 (Musik & Text: Andersson)
  12. Hurtin’ Time – 2.28 (Musik & Text: Morgan, Andersson)
  13. Envious – 4.01 (Musik & Text: Andersson)

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

  • Hopeless Case of A Kid In Denial: 18. Dezember 2000
  • No Song Unheard 19. März 2001

Zusätzliche Musiker[Bearbeiten]