Hometrainer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Fitnessgerät. Zur Kurzgeschichte von Stephen King siehe Der Hometrainer.

Als Hometrainer bezeichnet man ein Fitnessgerät für den Hausgebrauch, in der Wohnung oder in Urlaubsanlagen.

Damit kann ein Trimm-Dich-Rad oder ein Laufgerät (Crosstrainer) gemeint sein. Mit einigen Hometrainern trainiert man nur bzw. vorwiegend bestimmte Muskelgruppen (z.B. Rückentrainer). Weitere Beispiele für Heimtrainingsgeräte sind Rudergeräte und Ellipsentrainer. Eine 'Trainingsstation' (auch 'Kraftstation' oder Fitnessturm genannt) ermöglicht zahlreiche Übungen für verschiedene Muskelgruppen. Sie können Hilfsmittel für Krafttraining, Ausdauertraining oder Body Building sein. Das Training kann auch auf Anraten eines Sportmediziners erfolgen und der Prävention, der Therapie oder der Rehabilitation dienen.

Viele Hometrainer verfügen über Ergometer, das heißt, sie haben Messvorrichtungen und teilweise auch Aufzeichnungsvorrichtungen zum Beispiel für den Puls und für die freigesetzte Energie bzw. Leistung (= Energie pro Zeiteinheit). So lassen sich Parameter für die individuelle körperliche Leistungsfähigkeit ablesen (siehe auch Leistungsdiagnostik).

Einige Hometrainer sind zur platzsparenden Aufbewahrung zusammenklappbar. Vertrieben werden sie in Supermärkten, Sportgeschäften, als Aktionsware bei Discountern, im Internet und per Teleshopping.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]