Horsfield-Gleithörnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horsfield-Gleithörnchen
Iomys horsfieldii davisoni

Iomys horsfieldii davisoni

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Unterfamilie: Baum- und Gleithörnchen (Sciurinae)
Tribus: Gleithörnchen (Pteromyini)
Gattung: Horsfield-Gleithörnchen
Wissenschaftlicher Name
Iomys
Thomas 1908

Die Horsfield-Gleithörnchen (Iomys) sind eine in Südostasien verbreitete Gattung der Gleithörnchen. Zwei Arten werden in diese Gattung gezählt:

Das eigentliche Horsfield-Gleithörnchen ist die wesentlich weiter verbreitete und bekanntere Art. Es ist auch als Javanisches Gleithörnchen bekannt, was aber dem Umfang seines Verbreitungsgebiets nicht gerecht wird. Sein Fell ist oberseits rotbraun und unterseits gräulich gefärbt. Manchmal hat die Bauchregion einen orangefarbenen Schimmer. Die Kopfrumpflänge beträgt 20 cm, hinzu kommen 18 cm Schwanz.

Dagegen ist das Mentawai-Gleithörnchen auf zwei der Mentawai-Inseln, die der Küste Sumatras vorgelagert sind, beschränkt. Wegen seines kleinen Verbreitungsgebiets wird es von der IUCN im Status gefährdet geführt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.